Suchfunktion

 

Letzte Aktualisierung: Montag, den 25. Juli 2016, 13.30 Uhr


Sie finden auf dieser Seite:

Unter I. die vor den einzelnen Strafkammern vorgesehenen Termine für Schlussvorträge und Urteile (vorbehaltlich der jeweiligen Entwicklungen in der Hauptverhandlung und ohne Anspruch auf Vollständigkeit),

unter II. sonstige Informationen (z.B. neue Fortsetzungstermine, aufgehobene Termine und Zeitänderungen, ohne Anspruch auf Vollständigkeit) und

unter III. die Vorankündigung beginnender erstinstanzlicher Strafverfahren.

 

 

 

I. Schlussvorträge/Urteile:


 

9. Schwurgerichtskammer

In dem Verfahren 9 Ks 112 Js 15454/16 (Prozessauftakt: 18. Juli 2016; Tatvorwurf: versuchter Totschlag, gefährliche Körperverletzung) soll voraussichtlich am 27. Juli 2016 (10.00 Uhr) ein Urteil verkündet werden. 



19. Große Strafkammer

In dem Verfahren 19 KLs 240 Js 19379/16 (Prozessauftakt: 13. Juli 2016; Tatvorwurf: Wohnungseinbruchsdiebstahl, Diebstahl, Körperverletzung) soll voraussichtlich am 28. Juli 2016 (11.00 Uhr) ein Urteil verkündet werden.  



1. Schwurgerichtskammer

In dem Verfahren 1 Ks 2 Js 124486/15 (Prozessauftakt: 6. Juni 2016; Tatvorwurf: versuchter Mord, Brandstiftung, Unterschlagung) soll voraussichtlich am 25. Juli 2016 (9.30 Uhr) ein Urteil verkündet werden.  

 

7. Große Strafkammer

In dem Verfahren 7 KLs 232 Js 13088/15 (Prozessauftakt: 18. Mai 2016; Tatvorwurf: Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz) sollen in dem Hauptverhandlungstermin am 18. Juli 2016 voraussichtlich die Plädoyers und am 4. August 2016 die Urteilsverkündung erfolgen.
 


 

II. Sonstige Informationen: 



9. Schwurgerichtskammer

In dem Verfahren 9 Ks 112 Js 15454/16 (Prozessauftakt: 18. Juli 2016; Tatvorwurf: versuchter Totschlag, gefährliche Körperverletzung) beginnt der Fortsetzungstermin am 27. Juli 2016 erst um 10.00 Uhr. 



19. Große Strafkammer

In dem Verfahren 19 KLs 240 Js 19379/16 (Prozessauftakt: 13. Juli 2016; Tatvorwurf: Wohnungseinbruchsdiebstahl, Diebstahl, Körperverletzung) beginnt der Fortsetzungstermin am 28. Juli 2016 erst um 11.00 Uhr. 

 

1. Schwurgerichtskammer

In dem Verfahren 1 Ks 2 Js 124486/15 (Prozessauftakt: 6. Juni 2016; Tatvorwurf: versuchter Mord, Brandstiftung, Unterschlagung) wurde der Hauptverhandlungstermin am 22. Juli 2016 aufgehoben. Der Fortsetzungstermin am 25. Juli 2016 beginnt erst um 9.30 Uhr.



9. Schwurgerichtskammer

In dem Verfahren 9 Ks 112 Js 15454/16 (Prozessauftakt: 18. Juli 2016; Tatvorwurf: versuchter Totschlag, gefährliche Körperverletzung) beginnt der Fortsetzungstermin am 25. Juli 2016 erst um 10.00 Uhr.  



5. Große Strafkammer

In dem Verfahren 5 KLs 111 Js 102683/14 (Prozessauftakt: 24. November 2015; Tatvorwurf: schwerer Raub) wurde am 19. Juli 2016 ein Urteil verkündet. Die Fortsetzungstermine entfallen somit.


5. Große Strafkammer

In dem Verfahren 5 KLs 83 Js 5525/16 (Prozessauftakt: 14. Juli 2016; Tatvorwurf: Wohnungseinbruchsdiebstahl) wurde am 15. Juli 2016 ein Urteil verkündet. Die Fortsetzungstermine entfallen somit.


17. Große Strafkammer

In dem Verfahren 17 KLs 201 Js 101698/14 (Tatvorwurf: Betrug, Erpressung, Körperverletzung, Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz, u.a.; Prozessauftakt: 22. April 2016) wurden  weitere Hauptverhandlungstermine bestimmt bis Dezember 2016.


19. Große Strafkammer

In dem Verfahren 19 KLs 93 Js 3917/16 (Prozessauftakt: 22. Juni 2016; Tatvorwurf: Wohnungseinbruchsdiebstahl, Diebstahl) lauten die weiteren Hauptverhandlungstermine wie folgt: 16., 26., 30. August 2016, 1., 15., 21., 22. September 2016 (jeweils 9.15 Uhr), 26. September 2016 (14.00 Uhr) sowie 27., 30. September 2016, 5., 14., 21., 26., 28. Oktober (jeweils 9.15 Uhr).


18. Große Strafkammer

In dem Verfahren 18 KLs 9 Js 55983/14 (Prozessauftakt: 21. März 2016; Tatvorwurf: gemeinschaftlicher Betrug, vorsätzlicher Eingriff in den Straßenverkehr u.a.) wurde am 7. Juli 2016 ein Urteil verkündet. Die Fortsetzungstermine am 14. Juli und am 1. August 2016 entfallen somit.  


7. Große Strafkammer

In dem Verfahren 7 KLs 232 Js 13088/15 (Prozessauftakt: 18. Mai 2016; Tatvorwurf: Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz) wurden weitere Hauptverhandlungstermine bestimmt auf den 18. Juli und 4. August 2016 (jeweils 13.30 Uhr).


17. Große Strafkammer

In dem Verfahren 17 KLs 201 Js 95474/14 (Prozessauftakt: 27. Oktober 2015; Tatvorwurf: räuberische Erpressung u.a.) wurden weitere Hauptverhandlungstermine bestimmt bis Dezember 2016.


6. Große Wirtschaftsstrafkammer

In dem Verfahren 6 KLs 163 Js 28886/13 (Prozessauftakt: 25. März 2014; Tatvorwurf: Betrug) wurden weitere Hauptverhandlungstermine bis zum 12. Januar 2017 - jeweils 09.30 Uhr - festgesetzt.

 

 

 

III. Beginnende Strafverfahren
 


 

Vorankündigung KW 31/2016



Verfahrensbeginn am Montag, den 01. August 2016:



  • 1. Schwurgerichtskammer / 1 Ks 112 Js 1262/16

Beginn 01. August 2016 10.00 Uhr; Fortsetzung: 02., 05., 08., 10., 12., 17. August 2016 jeweils 9.00 Uhr

Tatvorwurf: Mord; Tatort: Ludwigsburg

Der 77-jährige Angeklagte soll am 6.1.2016 seiner Ehefrau mit einem Montiereisen mehrfach gegen den Kopf- Hals- und Brustbereich geschlagen haben, wodurch diese tödliche Verletzungen erlitten haben soll. Zum Zeitpunkt des Angriffs habe das mutmaßliche Opfer nicht mit einem solchen gerechnet.



Verfahrensbeginn am Mittwoch, den 03. August 2016:



  • 7. Große Strafkammer / 1 KLs 222 Js 22602/16

Beginn 03. August 2016 9.00 Uhr; Fortsetzung: 05. August 2016 9.00 Uhr

Tatvorwurf: Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz; Tatort: Wendlingen

Der 31-jährige Angeklagte soll am 4.3.2016 in einem Reisebus aus den Niederlanden kommend 100 sogenannte Darmcontainer zu jeweils ca. 10 Gramm Heroin mit sich geführt haben.



Verfahrensbeginn am Donnerstag, den 04. August 2016:



  • 18. Große Strafkammer / 18 KLs 6 Js 4427/16

Beginn 04. August 2016 9.00 Uhr

Tatvorwurf: Körperverletzung, Widerstand gg Vollstreckungsbeamte; Tatort: Stuttgart

Der 29 Jahre alte Angeklagte soll am 14.1.2016 in einer Flüchtlingsunterkunft in Stuttgart im Rahmen einer Zwangsräumung vier Mitarbeiter des städtischen Vollzugsdienstes Widerstand geleistet und diese dabei verletzt haben. Anschließend soll er sich gegen die Festnahme durch die Polizei gewehrt haben, wobei drei Polizeibeamte verletzt worden sein sollen.




 

Vorankündigung KW 30/2016



Verfahrensbeginn am Mittwoch, den 27. Juli 2016:


  • 10. Große Wirtschaftsstrafkammer / 10 KLs 160 Js 43788/15

Beginn 27. Juli 2016 13.30 Uhr; Fortsetzung: 28. Juli 2016, 02., 04., 11., 17., 19. August 2016, 08., 13., 15., 26. September 2016, 06., 10., 12., 17., 19., 24., 26. Oktober 2016 jeweils 9.30 Uhr

Tatvorwurf: Betrug; Tatort: u.a. Deutschland, Österreich, Schweiz

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart wirft dem 42-jährigen Angeklagten insgesamt 1155 Vergehen des Betruges im besonders schweren Fall vor, wodurch ein Gesamtschaden von rund 9 Mio. Euro entstanden sein soll.

Der Angeklagte soll als Inhaber einer schweizerischen Einzelfirma und im weiteren Verlauf als Alleingesellschafter und Geschäftsführer eine schweizerischen GmbH insbesondere auf den Firmen-Websites diverse Produkte und Dienstleistungen im Online-Devisenhandel angeboten haben. Hierbei habe er als Vermittler v.a. auf Produkte eines auf Devisenhandel spezialisierten Finanzunternehmens mit Sitz in Panama hingewiesen, das attraktive Renditen erziele. Tatsächlich sei der Angeklagte auch Alleingesellschafter und faktischer Geschäftsführer der panamaischen Firma gewesen. Auch insoweit habe er - abermals insbesondere über von ihm betriebene Firmen-Websites - Anleger für deren Produkte angeworben.

Im Vertrauen auf die angepriesenen Renditen und das angeblich überschaubare Risiko hätten zahlreiche Anleger im Zeitraum August 2010 bis Januar 2014 Gelder in Höhe von rund 9 Mio. Euro überwiesen, die tatsächlich zu keinem Zeitpunkt einer entsprechenden Kapitalanlage zugeführt worden seien. Stattdessen habe der Angeklagte die Gelder für sachfremde Zwecke verwendet.



 

  • 16. Große Strafkammer / 16 KLs 24 Js 92990/13

Beginn: 27. Juli 2016   9.15 Uhr; Fortsetzung: 29. Juli 2016, 03., 23. August 2016, 13., 14. September 2016 jeweils 9.15 Uhr

Tatvorwurf: sexueller Missbrauch von Kindern u.a.; Tatort: Leonberg, Sinsheim

Dem 52 Jahre alte Angeklagte wird im Wesentlichen vorgeworfen, im Zeitraum 1994 und 2005 seine im Jahr 1990 geborene Tochter in mehreren Fällen sexuell missbraucht zu haben.



 

Vorankündigung KW 29/2016



Verfahrensbeginn am Montag, den 18. Juli 2016:



  • 9. Schwurgerichtskammer / 9 Ks 112 Js 15454/16

Beginn 18. Juli 2016 9.15 Uhr; Fortsetzung: 20., 25., 27. Juli 2016   jeweils 9.15 Uhr

Tatvorwurf: versuchter Totschlag, gefährliche Körperverletzung; Tatort: Gärtringen

Der 22-jährige Angeklagte soll am 05.02.2016 in Gärtringen nach einer verbalen und körperlichen Auseinandersetzung dem mutmaßlichen Geschädigten hinterhergerannt sein und ihm mit einem Klappmesser einen Stich in die Flanke versetzt haben.


Verfahrensbeginn am Donnerstag, den 21. Juli 2016:



  • 18. Große Strafkammer / 18 KLs 114 Js 42580/06

Beginn: 21. Juli 2016   9.00 Uhr; Fortsetzung: 28. Juli 2016, 02., 05., 29., 31. August 2016, 05., 12., 20. September 2016 jeweils 9.00 Uhr

Tatvorwurf: schwerer Raub; Tatort: Stuttgart, Holzgerlingen, Sindelfingen

Dem 50-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen, gemeinsam mit weiteren gesondert verfolgten Mittätern im Oktober 2002 einen Autohändler in Stuttgart, im Dezember 2002 die Niederlassung einer Firma in Holzgerlingen und im Februar 2003 eine Frau in deren Wohnung in Sindelfingen überfallen und beraubt zu haben, wobei die Täter unter anderem mit Pistolen bewaffnet gewesen sein sollen.


Vorankündigung KW 28/2016


 

Verfahrensbeginn am Montag, den 11. Juli 2016:



  • 2. Große Jugendkammer / 2 KLs 50 Js 13073/16

Beginn 11. Juli 2016 9.00 Uhr; Fortsetzung: 19., 20., 25., 26., 27. Juli 2016, 1. August 2016   jeweils 9.00 Uhr

Tatvorwurf: versuchter Totschlag, gefährliche Körperverletzung; Tatort: Stuttgart

Das Verfahren richtet sich gegen drei Beschuldigte.

Dem 20-jährigen Angeklagten wird im Wesentlichen vorgeworfen, er sei am 7. Februar 2016 in eine Schlägerei verwickelt gewesen, in dessen Verlauf er dem mutmaßlichen Geschädigten mindestens einen kräftigen Tritt gegen den Kopf versetzt haben soll, wodurch dieser unter anderem ein Schädel-Hirn-Trauma davongetragen haben soll. Die beiden 17 Jahre alten Mitangeklagten sollen dem Geschädigten zudem in den Bauch- bzw. Rückenbereich getreten haben.


 

Verfahrensbeginn am Mittwoch, den 13. Juli 2016:



  • 19. Große Strafkammer / 19 KLs 240 Js 19379/16

Beginn: 13. Juli 2016   9.15 Uhr; Fortsetzung: 19., 20., 28. Juli 2016  jeweils 9.15 Uhr

Tatvorwurf: Wohnungseinbruchsdiebstahl, Diebstahl, Körperverletzung; Tatort: Stuttgart, Landkreise Ludwigsburg, Calw und Böblingen

Die 35 Jahre alte Beschuldigte soll sich im Zeitraum Dezember 2015 bis März 2016 in insgesamt 5 Fällen Zutritt zu verschiedenen Wohnungen in Stuttgart und in weiteren 13 Fällen Zutritt zu einem Gartenhaus in Sindelfingen bzw. zu verschiedenen Geschäftsräumen in Stuttgart sowie in den Landkreisen Calw und Ludwigsburg verschafft und jeweils diverse Wertgegenstände entwendet haben.

Zudem soll die Beschuldigte im September 2015 eine ihr nicht bekannte Frau geschlagen haben.

Aufgrund einer Erkrankung soll die Beschuldigte schuldunfähig sein, und es sei davon auszugehen, dass sie in Zukunft erhebliche rechtswidrige Taten begehen werde, weshalb eine Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus in Betracht komme.

 



  • 8. Große Strafkammer / 8 KLs 116 Js 46472/14

Beginn: 13. Juli 2016   9.00 Uhr; Fortsetzung: 18., 21., 25. Juli 2016 2016   jeweils 9.00 Uhr

Tatvorwurf: schwerer Raub; Tatort: Stuttgart

Der 35-jährige Angeklagte soll im Juli 2006 gemeinsam mit einem unbekannten Mittäter einen Drogeriemarkt in Stuttgart überfallen und Bargeld in Höhe von ca. 4.000 € entwendet haben, wobei die anwesende Angestellte zunächst mit einer Pistole bedroht und anschließend gefesselt worden sein soll.


 

Verfahrensbeginn am Donnerstag, den 14. Juli 2016:



  • 5. Große Strafkammer / 5 KLs 83 Js 5525/16

Beginn: 14. Juli 2016   9.00 Uhr; Fortsetzung: 15., 22., 25. Juli 2016, 02., 03.. August 2016 jeweils 9.00 Uhr

Tatvorwurf: Wohnungseinbruchsdiebstahl; Tatort: Großraum Stuttgart, Reutlingen

Die beiden 30- und 39-jährigen Angeklagten sollen im Dezember 2015 und Januar 2016 in insgesamt 20 Fällen in verschiedene Wohnungen in Deizisau, Affalterbach, Reutlingen, Nürtingen, Wolfschlugen, Uhingen, Göppingen, Metzingen, Esslingen und Dettingen/Teck eingedrungen sein, um dort Wertgegenstände zu entwenden, wobei es in einem Fall beim Versuch geblieben sein soll.


 
 
 


Vorankündigung KW 27/2016



Verfahrensbeginn am Montag, den 4. Juli 2016:

 

  • 7. Große Strafkammer / 7 KLs 114 Js 7970/16

Beginn 4. Juli 2016 9.00 Uhr; Fortsetzung: 7. und 12. Juli 2016   jeweils 9.00 Uhr

Tatvorwurf: Diebstahl mit Waffen, Bedrohung; Tatort: Stuttgart-Mitte

Dem 31-jährigen Angeklagten wird in einem Unterbringungsverfahren vorgeworfen, am 25. Januar 2016 am späteren Abend in den Verkaufsräumen einer Tankstelle eine Packung Kondome, eine Getränkedose und eine Zeitschrift entwendet und hierbei ein Messer in seiner Hand mitgeführt zu haben. Im Anschluss habe er drei Kunden belästigt und sei diesen - das Messer noch immer in bedrohlicher Weise in seiner Hand haltend - bis zu deren Fahrzeug gefolgt. Im Anschluss habe er in den Tankstellenräumen außerdem einen Angestellten mit dem Messer bedroht. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart geht davon aus, dass die Fähigkeit des Angeklagten, das Unrecht der Tat einzusehen, erheblich eingeschränkt gewesen und auch in Zukunft mit ähnlich gelagerten Taten zu rechnen sei.

 

  • 9. Schwurgerichtskammer / 9 Ks 114 Js 4963/16

Beginn 4. Juli 2016   9.00 Uhr; Fortsetzung: 11. und 13. Juli   jeweils 9.00 Uhr

Tatvorwurf: versuchter Mord, gefährliche Körperverletzung; Tatort: Sindelfingen

Dem 49-jährigen Angeklagten wird zur Last gelegt, am 16. Januar 2016 gegen 21.50 Uhr eine Bekannte in deren Wohnung aufgesucht, geklingelt und dieser nach Öffnen der Wohnungstüre mit einer Pistole Kal. 7,65 mm in den Bauch geschossen zu haben. Die Geschädigte sei hierdurch lebensgefährlich verletzt worden. Der Angeklagte habe dem Tatopfer das Lebensrecht abgesprochen, da aus einer mit ihr erhofften Liebesbeziehung nichts geworden sei.



Verfahrensbeginn am Mittwoch, den 6. Juli 2016:

 

  • 1. Schwurgerichtskammer / 1 Ks 116 Js 15578/16

Beginn: 6. Juli 2016   13.30 Uhr; Fortsetzung: 18., 21., 27., 28. und 29. Juli 2016 2016   jeweils 9.00 Uhr

Tatvorwurf: versuchter Mord, gefährliche Körperverletzung; Tatort: Rems-Murr-Kreis

Der 51 Jahre alte Angeklagte soll am 12. Februar 2016 gegen 22.40 Uhr seinem Vater aufgelauert und diesem unvermittelt von hinten mit der Verlängerung eines Wagenhebers auf den Kopf geschlagen haben. Erst ein hinzugeeilter Nachbar habe den Angeklagten von weiteren Schlägen abhalten können. Der Angeklagte habe seinen Vater töten wollen, um den sofortigen Eintritt der Erbfolge zu seinen Gunsten zu erwirken.

 

 

Verfahrensbeginn am Donnerstag, den 7. Juli 2016:


  • 16. Große Strafkammer / 16 KLs 27 Js 103801/14

Beginn: 7. Juli 2016   9.15 Uhr; Fortsetzung: 12. Juli und 2. August 2016 jeweils um 9.15 Uhr

Tatvorwurf: schwere Vergewaltigung, gefährliche Körperverletzung; Tatort: Stuttgart

Dem 34 Jahre alten Angeklagten wird vorgeworfen, im September 2014 seiner ehemaligen Lebenspartnerin zunächst unbemerkt Doxipin verabreicht und diese in der Folge in bewusstlosem bzw. schlafendem Zustand vergewaltigt zu haben.




 

Vorankündigung KW 26/2016



Verfahrensbeginn am Montag, den 27. Juni 2016:



  • 3. Jugendkammer / 3 KLs 57 Js 91236/15 (nicht öffentlich)

Beginn 27. Juni 2016 9.00 Uhr; Fortsetzung: 01., 05., 07., 11., 14., 19., 21., 26., 28. Juli 2016, 03. August 2016, 05. September 2016   jeweils 9.00 Uhr

Tatvorwurf: Vergewaltigung u.a.; Tatort: Stuttgart

Dem 20-jährigen Angeklagten wird im Wesentlichen vorgeworfen, im Zeitraum 2013 bis 2015 unter anderem in der gemeinsamen Wohnung in Stuttgart in einer Vielzahl von Fällen gegen den Willen seiner ihm nach islamischen Recht angetrauten Ehefrau den Geschlechtsverkehr vollzogen zu haben.

Die Hauptverhandlung ist nicht öffentlich.



Verfahrensbeginn am Mittwoch, den 29. Juni 2016
 

  • 8. Große Strafkammer / 8 KLs 112 Js 119245/15

Beginn: 29. Juni 2016   9.00 Uhr; Fortsetzung: 01., 05., 07., 12., 14. Juli 2016   jeweils 9.00 Uhr

Tatvorwurf: räuberische Erpressung, Diebstahl; Tatort: Stuttgart

Der 37-jährige Angeklagte soll im November 2015 in Stuttgart in vier Fällen von den ihn unbekannten mutmaßlichen Geschädigten unter Vorhalt eines Messers jeweils die Herausgabe eines Mobiltelefons gefordert und dieses an sich genommen haben. In einem weiteren Fall soll er sich gegenüber einem mutmaßlichen Geschädigten als Polizeibeamter ausgegeben und auf diese Weise dessen Mobiltelefon erlangt haben.


Vorankündigung KW 25/2016


Verfahrensbeginn am Montag, den 20. Juni 2016:


  • 9. Schwurgerichtskammer / 9 Ks 116 Js 2182/16

Beginn 20. Juni 2016 9.15 Uhr; Fortsetzung: 23., 28. Juni 2016, 07. Juli 2016   jeweils 9.15 Uhr

Tatvorwurf: versuchter Totschlag, gefährliche Körperverletzung; Tatort: Stuttgart

Der 40-jährige Angeklagte soll am 9. Januar 2016 in einer Wohnung in Stuttgart den mutmaßlichen Geschädigten geschlagen und unter anderem auf dessen Kopf eingetreten haben, woraufhin der 24-jährige Mitangeklagte nach zunächst rein verbaler Unterstützung des Angeklagten dem Geschädigten ebenfalls gegen den Kopf trat.

Anschließend soll der 40-jährige Angeklagte mit einem Küchenmesser auf eine weitere anwesende Person eingestochen und ihm eine Schnittverletzung im Unterbauch zugefügt haben.


 

Verfahrensbeginn am Mittwoch, den 22. Juni 2016:



  • 3. Große Strafkammer / 3 KLs 231 Js 6561/16

Beginn: 22. Juni 2016   9.00 Uhr

Tatvorwurf: Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz; Tatort: Stuttgart

Den beiden 40 und 33 Jahre alten Angeklagten wird im Wesentlichen vorgeworfen, im März 2016 ca. 500 Gramm Kokain, ca. 1.900 Gramm Amphetamin und ca. 5.000 Ecstasy-Tabletten zum gewinnbringenden Verkauf an einen Verdeckten Ermittler übergeben zu haben.

Der 40-jährige Angeklagte soll zudem im Februar 2016 in Stuttgart ca. 900 Gramm Amphetamin erworben und anschließend gewinnbringend weiterveräußert haben.



  • 19. Große Strafkammer / 19 KLs 93 Js 3917/16

Beginn: 22. Juni 2016   9.15 Uhr; Fortsetzung: 23., 27., 30. Juni 2016, 18., 22., 27. Juli 2016   jeweils 9.15 Uhr

Tatvorwurf: Wohnungseinbruchsdiebstahl, Diebstahl; Tatort: Rems-Murr-Kreis, Backnang

Dem 30 Jahre alten Angeklagten wird unter anderem vorgeworfen, im Zeitraum November 2015 bis Januar 2016 in insgesamt 7 Fällen in Wohnhäuser - unter anderem in Backnang - eingebrochen und dort Wertgegenstände entwendet zu haben. Zudem soll er in zwei Fällen jeweils ein Fahrrad entwendet haben, in einem Fall einen PKW aufgebrochen haben und in einem weiteren Fall im Kaufland in Backnang Waren entwendet haben.


Vorankündigung KW 24/2016


Verfahrensbeginn am Donnerstag, den 16. Juni 2016:


  • 2. Große Jugendkammer / 2 KLs 500 Js 131975/15

Beginn 16. Juni 2016 9.00 Uhr; Fortsetzung: 24., 28., 30. Juni 2016, 05., 07., 14., 21. Juli 2016   jeweils 9.00 Uhr

Tatvorwurf: versuchter Totschlag, gefährliche Körperverletzung; Tatort: Stuttgart

Dem 19-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen, Ende Dezember 2015 in Stuttgart im Rahmen einer zunächst verbalen und sodann körperlichen Auseinandersetzung dem ihm bekannten mutmaßlichen Geschädigten mit einem Klappmesser in den Oberkörper und in den Ober- sowie Unterschenkel gestochen zu haben, wodurch dieser lebensgefährliche Stichverletzungen erlitten haben soll.



Vorankündigung KW 23/2016

 

Verfahrensbeginn am Montag, den 06. Juni 2016:

 

  • 1. Schwurgerichtskammer      / 1 Ks 2 Js 124486/15

Beginn 06. Juni 2016 9.00 Uhr; Fortsetzung: 13., 28. Juni 2016, 11., 13., 15., 20., 22., 25. Juli 2016   jeweils 9.00 Uhr

Tatvorwurf: versuchter Mord, Brandstiftung, Unterschlagung; Tatort: Kirchheim/Teck

Die 43-jährige Angeklagte soll im November 2015 als Mitarbeiterin eines Spielcasinos in Kirchheim unter Teck in neun Fällen Bargeld in Höhe von insgesamt 1.850 € an sich genommen haben, welches ihr zur Befüllung der Spielautomaten anvertraut worden sein soll. Um die Entdeckung dieser mutmaßlichen Straftaten zu verhindern, soll die Angeklagte am 29.11.2015 gegen 04.00 Uhr in dem besagten Spielcasino Feuer gelegt und damit unter anderem billigend in Kauf genommen haben, dass die in den Wohnungen des gemischt genutzten Mehrfamilienhauses anwesenden Personen zu Tode kommen könnten. Aufgrund der durch den Brand ausgelösten Alarmanlage konnten diese das Gebäude jedoch unverletzt verlassen.

 


Verfahrensbeginn am Dienstag, den 07. Juni 2016:

 

  • 1. Schwurgerichtskammer / 1 Ks 240 Js 128177/15

Beginn 07. Juni 2016   9.00 Uhr; Fortsetzung: 15., 21., 22. Juni 2016   jeweils 9.00 Uhr

Tatvorwurf: versuchter Mord, Brandstiftung; Tatort: Waiblingen

Der 40-jährige Beschuldigte soll am 12. Dezember 2015 eine Couch in der von ihm und seiner damaligen Lebensgefährtin gemieteten Wohnung in Waiblingen in Brand gesetzt haben.

In der Folge soll der Beschuldigte mit einem PKW zunächst weggefahren und anschließend wieder zum Wohnhaus zurückgekehrt sein, wo er einen Polizeibeamten, der durch die offene Fahrertür den Zündschlüssel abziehen wollte, durch plötzliches Losfahren mehrere Meter mitgerissen haben soll, wodurch dieser Schürf- und Prellverletzungen erlitt. Anschließend soll der Beschuldigte das Fahrzeug in Richtung von drei Feuerwehrmännern gesteuert haben, welche diesem gerade noch ausweichen konnten, wobei ein Feuerwehrmann leicht am Knie gestreift wurde.

Aufgrund einer Erkrankung soll der Beschuldigte schuldunfähig sein, und es sei davon auszugehen, dass er in Zukunft erhebliche rechtswidrige Taten begehen werde, weshalb eine Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus in Betracht komme.


  • 19. Große Strafkammer / 19 KLs 241 Js 98848/15

Beginn: 07. Juni 2016   9.15 Uhr; Fortsetzung: 28. Juni 2016, 11., 15., 18., 21., 25., 29. Juli 2016, 19., 23., 26., 30. August 2016, 05., 08., 12., 20.,22., 27., 29. September 2016   jeweils 09.15 Uhr

Tatvorwurf: Urkundenfälschung, Betrug; Tatort: Stuttgart u.a.

Der 26-jährige Angeklagte soll im Jahr 2015 gemeinsam mit weiteren Personen, ab Juni 2015 unter anderem gemeinsam mit dem 62-jährigen Mitangeklagten, in mehreren Fällen Überweisungsträger gefälscht haben, wobei als Empfänger der Überweisungen überwiegend Konten im Großraum Stuttgart angegeben worden sein sollen.

Dem 62-jährigen Angeklagte wird zudem vorgeworfen, unter Vorlage eines gefälschten Ausweises mehrere Konten bei verschiedenen Banken unter anderem in Stuttgart eröffnet und die EC-Karten anschließend zu missbräuchlichen Zahlungen verwendet zu haben.

 


Verfahrensbeginn am Mittwoch, den 08. Juni 2016:

 

  • 7. Große Strafkammer / 7 KLs 211 Js 51250/14

Beginn: 08. Juni 2016   9.00 Uhr

Tatvorwurf: Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz; Tatort: Fellbach u.a.

Der 30-jährige Angeklagte soll Anfang 2014 in Fellbach 50 bis 60 Gramm sowie - gemeinsam mit weiteren Personen - ca. 400 Gramm Marihuana veräußert haben. Zudem soll er im März 2014 gemeinsam mit weiteren Personen in den Niederlanden mindesten 900 Gramm Kokain erworben und nach Deutschland eingeführt haben.

 


Verfahrensbeginn am Donnerstag, den 09. Juni 2016:

 

  • 2. Große Jugendkammer / 2 KLs 114 Js 64241/14

Beginn 09. Juni 2016   9.00 Uhr; Fortsetzung: 14., 21., 23. Juni 2016   jeweils 9.00 Uhr

Tatvorwurf: versuchter Totschlag, gefährliche Körperverletzung; Tatort: Stuttgart

Die beiden mittlerweile 22 und 23 Jahre alten Angeklagten sollen im Juni 2014 im Rahmen einer Auseinandersetzung in Stuttgart dem mutmaßlichen Geschädigten mehrere Faustschläge bzw. Tritte gegen den Kopf versetzt haben, wodurch dieser einer Gehirnerschütterungen und mehrere Platz- und Schürfwunden sowie ein Hämatom im Gesicht erlitten haben soll.

 

  • 18. Große Strafkammer / 18 KLs 111 Js 3919/16

Beginn: 09. Juni 2016   9.00 Uhr; Fortsetzung: 21., 28. Juni 2016   jeweils 9.00 Uhr

Tatvorwurf: Raub, Körperverletzung; Tatort: Backnang

Den beiden 46 und 31 Jahre alten Angeklagten wird vorgeworfen, am 13. Januar 2016 in der Wohnung des ihnen bekannten mutmaßlichen Geschädigten in Backnang diesen mit einer Schreckschusspistole bzw. einem Messer bedroht, ihn mit Klebeband gefesselt und zwei Mobiltelefone sowie ein Notebook entwendet zu haben. Der 46-jährige Angeklagte soll dem Geschädigten zudem mit dem Revolver ins Gesicht geschlagen haben.

 


 

Vorankündigung KW 22/2016


Verfahrensbeginn am Dienstag, den 31. Mai 2016:

 

  • 3. Große Jugendkammer / 3 KLs 27 Js 15721/16

Beginn 31. Mai 2016 9.00 Uhr; Fortsetzung: 02., 09., 13. Juni 2016   jeweils 9.00 Uhr

Tatvorwurf: sexueller Missbrauch von Jugendlichen; Tatort: Esslingen, Germersheim

Dem 40-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen, im Zeitraum August 2015 bis Februar 2016 bzw. im Zeitraum September 2013 bis Januar 2016 jeweils in mehreren Fällen gegen Zahlung von Geld bzw. gegen Geldgeschenke sexuelle Handlungen an zwei Minderjährigen vorgenommen zu haben.



  

Verfahrensbeginn am Donnerstag, den 02. Juni 2016:

 

  • 17. Große Strafkammer / 17 KLs 221 Js 61505/15

Beginn: 02. Juni 2016   10.30 Uhr; Fortsetzung: 23. Juni 2016, 05., 19., 26. Juli 2016, 11. August 2016, 01., 06., 13. September 2016 jeweils 10.30 Uhr

Tatvorwurf: Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz; Tatort: Ludwigsburg

Die beiden 28 und 35 Jahre alten Angeklagten sollen im Juni 2015 5 kg Marihuana sowie im August 2015 100 g Kokain bestellt und anschließend in Ludwigsburg gewinnbringend weiterverkauft haben.


 

Verfahrensbeginn am Freitag, den 03. Juni 2016:

 

  • 4. Große Jugendkammer / 4 KLs 51 Js 125004/15

Beginn 03. Juni 2016 9.00 Uhr; Fortsetzung: 22. Juni 2016, 01., 19., 20., 25., 29. Juli 2016   jeweils 9.00 Uhr

Tatvorwurf: versuchter Totschlag, gefährliche Körperverletzung; Tatort: Stuttgart

Die beiden 20 und 22 Jahre alten Angeklagten sollen im Dezember 2015 in Stuttgart in eine zunächst verbale und im weiteren Verlauf körperliche Auseinandersetzung geraten sein. Dabei soll der 20-jährige Angeklagte ein Butterfly-Messer gezückt und nach Aufforderung durch den Mitangeklagten zweimal auf den mutmaßlichen Geschädigten eingestochen haben, welcher hierdurch eine Stichverletzung im Nierenbereich und eine im unteren Rückenbereich erlitten haben soll.


  • 16. Große Strafkammer / 16 KLs 24 Js 45027/15

Beginn: 03. Juni 2016   9.15 Uhr; Fortsetzung: 10. Juni 2016 (12.30 Uhr), 27. Juni 2016 (9.15 Uhr), 13. Juli 2016 (12.30 Uhr), 26. Juli 2016 (9.15 Uhr)

Tatvorwurf: Vergewaltigung u.a.; Tatort: Backnang

Dem 57-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen, Ende April 2015 die ihm bis dahin unbekannte mutmaßliche Geschädigte unter einem Vorwand in eine leerstehende Wohnung in Backnang gelockt zu haben, wo er unter anderem gegen deren Willen und mit Gewalt den ungeschützten Oral- und Geschlechtsverkehr ausgeübt haben soll. 


Vorankündigung KW 21/2016

  

Verfahrensbeginn am Montag, den 23. Mai 2016:

 

  • 7. Große Strafkammer / 7 KLs 232 Js 16548/16

Beginn 23. Mai 2016 9.00 Uhr; Fortsetzung: 24. Mai 2016   9.00 Uhr

Tatvorwurf: Handeltreiben mit Betäubungsmitteln; Tatort: Esslingen, Kirchheim/Teck, München

Dem 47-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen, im Zeitraum Januar 2015 bis Dezember 2015 in insgesamt 10 Fällen Marihuana, Haschisch bzw. Kokain an- bzw. verkauft zu haben.

 

  • 9. Schwurgerichtskammer / 9 Ks 112 Js 127813/15

Beginn: 23. Mai 2016   9.15 Uhr; Fortsetzung: 25. Mai 2016, 09., 13. Juni 2016   jeweils 9.15 Uhr

Tatvorwurf: versuchter Totschlag u.a.; Tatort: Ostfildern

Der 24-jährige Angeklagte soll am 13. Dezember 2015 in einer Asylbewerberunterkunft in Ostfildern im Rahmen einer Auseinandersetzung dem mutmaßlichen Geschädigten mit einem Küchenmesser in die Brust gestochen haben, wodurch dieser eine lebensbedrohliche Stichverletzung unterhalb des Brustbeins erlitten haben soll.



Verfahrensbeginn am Dienstag, den 24. Mai 2016:
 

  • 20. Große Wirtschaftsstrafkammer / 20 KLs 147 Js 18879/15

Beginn: 24. Mai 2016   9.00 Uhr; Fortsetzung: 02., 07., 09., 14., 16., 21., 23., 28., 30. Juni 2016, 05., 07., 12., 14., 19. Juli 2016   jeweils 9.00 Uhr

Tatvorwurf: Steuerhinterziehung, Urkundenfälschung; Tatort: Stuttgart, Leinfelden-Echterdingen, Waiblingen

Das Verfahren richtet sich gegen drei Beschuldigte.

Dem 39-jährigen Angeklagten wird im Wesentlichen vorgeworfen, er habe als selbständig tätiger Unternehmensberater und Buchhalter für seine Klienten, zu denen unter anderem die Mitangeklagten gehört haben sollen, über 800 Scheinrechnungen erstellt, welche von diesen als gewinnmindernde Betriebsausgaben verbucht worden sein sollen. Der 33-jährige Angeklagte soll im Zeitraum 2011 bis 2014 auf diese Weise Steuern in Höhe von insgesamt ca. 375.000 €, der 32-jährige Angeklagte im Zeitraum 2013 bis 2014 in Höhe von insgesamt ca. 100.000 € hinterzogen haben.




Vorankündigung KW 20/2016

 

Verfahrensbeginn am Mittwoch, den 18. Mai 2016:

 

  • 1. Schwurgerichtskammer / 1 Ks 112 Js 121875/15

Beginn 18. Mai 2016 9.15 Uhr; Fortsetzung: 19., 20. Mai 2016, 03., 10., 17. Juni 2016   jeweils 9.15 Uhr

Tatvorwurf: versuchter Totschlag u.a.; Tatort: Sindelfingen

Dem 39-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen, am 26.11.2015 im Anschluss an einen Streit in seiner Wohnung mit einer Schreckschusspistole, die mit Kartuschenmunition mit aufgesetzter Stahlkugel geladen gewesen sein soll, durch eine geschlossene Tür auf zwei Bekannte geschossen zu haben, wobei einer von ihnen von einer Stahlkugel getroffen und dadurch eine Schürfwunde und Prellungen davongetragen haben soll.

  

  • 5. Große Strafkammer / 5 KLs 91 Js 20949/15

Beginn 18. Mai 2016   9.00 Uhr; Fortsetzung: 20. Mai 2016   9.00 Uhr

Tatvorwurf: Körperverletzung, Beleidigung, Diebstahl, Sachbeschädigung; Tatort: Schorndorf, Stuttgart

Dem 38-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen, im Dezember 2014 in einem Einkaufsmarkt in Schorndorf einer Kassiererin einen kräftigen Schlag gegen den Brustkorb versetzt zu haben. Zudem soll er im Januar 2015 mehrere Polizeibeamte in Schorndorf beleidigt, aus der Wohnung einer Bekannten in Stuttgart 1.200 € Bargeld entwendet und eine andere Person in einem Friseursalon in Schorndorf beleidigt haben. Im Juni 2015 soll der Angeklagte außerdem vier in Schorndorf geparkte Fahrzeuge zerkratzt und in seiner Mietwohnung in Stuttgart die Wohnungstür sowie die Außenscheibe eines Fensters beschädigt haben.

 

  • 7. Große Strafkammer / 7 KLs 232 Js 130887/15

Beginn: 18. Mai 2016   9.00 Uhr; Fortsetzung: 03. Juni 2016 13.00 Uhr, 20., 27. Juni 20016   jeweils 9.00 Uhr

Tatvorwurf: Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz; Tatort: Esslingen, Göppingen

Der 23-jährige Angeklagte soll sich von Juli bis Dezember 2015 in sechs Fällen jeweils 1 - 4 kg Marihuana und in einem Fall zusätzlich 200 g Haschisch aus den Niederlanden besorgt und anschließend in Esslingen bzw. im Landkreis Göppingen verkauft haben.

 

  • 10. Große Wirtschaftsstrafkammer / 10 KLs 154 Js 35737/10

Beginn: 18. Mai 2016   10.00 Uhr; Fortsetzung: 20. Mai 2016, 01., 08., 14. Juni 2016   jeweils 10.00 Uhr

Tatvorwurf: Insolvenzverschleppung, Bankrott, Betrug; Tatort: Landkreis Heidenheim, Stuttgart

Den beiden zum Beginn der Hauptverhandlung 68 und 49 Jahre alten Angeklagten wird unter anderem vorgeworfen, es als Geschäftsführer zweier Gesellschaften mit Sitz im Landkreis Heidenheim unterlassen zu haben, jeweils trotz Kenntnis von deren Zahlungsunfähigkeit einen Insolvenzantrag zu stellen bzw. eine Bilanz zu erstellen. Zudem sollen die Angeklagten im Zeitraum 2009 bis Anfang 2010 in mehreren Fällen im Zusammenhang mit einem Factoring-Vertrag nicht existierende Forderungen gegenüber der Factoring-Gesellschaft vorgetäuscht haben, wodurch dieser Gesellschaft ein Schaden von insgesamt knapp 1 Million Euro entstanden sein soll. Außerdem wird den Angeklagten vorgeworfen, im Herbst 2009 als Geschäftsführer einer zahlungsunfähigen Gesellschaft einen Darlehensvertrag bei einer Bank abgeschlossen zu haben, wodurch dieser ein Schaden von 1,6 Millionen Euro entstanden sein soll.

 



Vorankündigung KW 19/2016

 

Verfahrensbeginn am Montag, den 09. Mai 2016:

 

  • 9. Schwurgerichtskammer / 9 Ks 114 Js 105122/15

Beginn 09. Mai 2016 9.15 Uhr; Fortsetzung: 11., 30. Mai 2016, 01., 06. Juni 2016   jeweils 9.15 Uhr

Tatvorwurf: Mord; Tatort: Stuttgart

Dem 53-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen, am 18.10.2015 in der gemeinsamen Wohnung seine Ehefrau sowie seinen16 Jahre alten Sohn mit mehreren Messerstichen getötet zu haben.

 

 

Verfahrensbeginn am Dienstag, den 10. Mai 2016:

 

  • 5. Große Strafkammer / 5 KLs 241 Js 116117/14

Beginn 10. Mai 2016   14.00 Uhr; Fortsetzung: 31. Mai 2016, 06., 10., 15., 16., 27. Juni 2016   jeweils 9.00 Uhr, 28. Juni 2016   13.00 Uhr

Tatvorwurf: Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz.; Tatort: Stuttgart, Fellbach u.a.

Den fünf 27-33-jährigen Angeklagten wird im Wesentlichen vorgeworfen, in jeweils mehreren Fällen im Jahr 2015 Kokain bzw. Marihuana an verschiedene Personen verkauft zu haben.


 

Verfahrensbeginn am Mittwoch, den 11. Mai 2016:

 

  • 8. Große Strafkammer / 8 KLs 177 Js 24811/15

Beginn: 11. Mai 2016   9.00 Uhr; Fortsetzung: 13., 27., 30. Mai 2016, 02. Juni 2016   jeweils 9.00 Uhr

Tatvorwurf: Inverkehrbringen und Handeltreiben mit gefälschten Arzneimitteln; Tatort: Stuttgart

Der 50-jährige Angeklagte soll im Zeitraum 2014 bis 2015 in mehreren Fällen über einen Webshop zuvor bestellte Arzneimittel (Botox und Botulax) veräußert haben, wobei der Angeklagte entgegen der Kennzeichnung nicht mit Originalprodukten gehandelt haben soll, sondern mit hinsichtlich Identität und Hersteller falsch gekennzeichneten Arzneimittelfälschungen.


 

 Verfahrensbeginn am Donnerstag, den 12. Mai 2016:

 

  • 4. Große Jugendkammer / 4 KLs 22 Js 111804/15

Beginn: 12. Mai 2016   9.00 Uhr; Fortsetzung: 17., 18., 23., 25. Mai 2016   jeweils 9.00 Uhr

Tatvorwurf: sexueller Missbrauch von Kindern u.a.; Tatort: Stuttgart

Dem 37 Jahre alte Angeklagte wird im Wesentlichen vorgeworfen, im Zeitraum 2014 bis 2015 den Sohn einer mit ihm in einer Wohngemeinschaft lebenden Frau in mehreren Fällen sexuell missbraucht zu haben.



 

Vorankündigung KW 18/2016

 

Verfahrensbeginn am Dienstag, den 03. Mai 2016:

 

  • 3. Große Strafkammer / 3 KLs 20 Js 9179/16

Beginn 03. Mai 2016   9.00 Uhr; Fortsetzung: 12., 24. Mai 2016   jeweils 9.00 Uhr

Tatvorwurf: Vergewaltigung, Körperverletzung; Tatort: Stuttgart

Dem 35-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen, am 27.01.2016 mit Gewalt und gegen den Willen seiner Freundin in einem Hotelzimmer in Stuttgart den ungeschützten Geschlechtsverkehr mit dieser ausgeübt und sie zu weiteren sexuellen Handlungen gezwungen zu haben.

 

  • 4. Große Jugendkammer / 4 KLs 56 Js 113922/15 (nicht öffentlich)

Beginn 03. Mai 2016   9.15 Uhr; Fortsetzung: 20., 31. Mai 2016, 01., 13., 21. Juni 2016   jeweils 9.15 Uhr

Tatvorwurf: versuchter Totschlag, Körperverletzung u.a.; Tatort: Stuttgart

Dem 18-jährigen Angeklagten wird im Wesentlichen vorgeworfen, im November 2015 in Stuttgart einen Bekannten anlässlich eines Streits mit mehreren Messerstichen verletzt zu haben.

Zudem soll er im Februar 2015 eine andere Person mit einem Faustschlag verletzt und bei der anschließenden Festnahme durch die Polizei Widerstand geleistet haben. Im August 2015 soll er außerdem eine andere Person bedroht und durch Schläge mit der Faust sowie mit einem Gürtel verletzt haben.

Die Verhandlung ist nicht öffentlich.

 

  • 19. Große Strafkammer / 19 KLs 21 Js 754/16

Beginn 03. Mai 2016   9.15 Uhr; Fortsetzung: 10., 11. Mai 2016   jeweils 9.15 Uhr

Tatvorwurf: Vergewaltigung, Körperverletzung; Tatort: Filderstadt

Dem 30-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen, am 04.01.2016 in seiner Wohnung in Filderstadt an der Freundin seiner Ehefrau gegen deren Willen sexuelle Handlungen vorgenommen zu haben.

 

 

Verfahrensbeginn am Mittwoch, den 04. Mai 2016:

 

  • 8. Große Strafkammer / 8 KLs 22 Js 113486/15

Beginn: 04. Mai 2016   9.00 Uhr; Fortsetzung: 10., 12., 31. Mai 2016, 01., 07. Juni 2016   jeweils 9.00 Uhr

Tatvorwurf: versuchte Vergewaltigung, Bedrohung; Tatort: Stuttgart, Waiblingen, Böblingen

Der 35-jährige Angeklagte soll im Juni 2015 in insgesamt zwei Fällen versucht haben, ihm unbekannten Frauen in Stuttgart bzw. in Böblingen zu vergewaltigen. Zudem soll er im Juni 2015 eine ihm unbekannte Frau in Waiblingen mit einem Messer bedroht haben.

 

  • 18. Große Strafkammer / 18 KLs 107 Js 76993/15

Beginn: 04. Mai 2016   9.00 Uhr; Fortsetzung: 13., 20., 25. Mai 2016, 06. Juni 2016   jeweils 9.00 Uhr

Tatvorwurf: Bandenhehlerei; Tatort: Stuttgart u.a.

Dem 39-jährigen Angeklagten wird im Wesentlichen vorgeworfen, im Zeitraum 2014/2015 in Zusammenarbeit mit weiteren Personen in zwei Fällen zuvor in Deutschland geleaste Fahrzeuge in die Ukraine verbracht und dort veräußert zu haben. In drei weiteren Fällen sollen die zuvor geleasten Fahrzeuge vor der geplanten Veräußerung an der Grenze zur Ukraine sichergestellt worden sein.

 

 

 

Vorankündigung KW 17/2016

 

Verfahrensbeginn am Mittwoch, den 27. April 2016:

 

  • 4. Große Jugendkammer / 4 KLs 45 Js 90846/15 (nicht öffentlich)

Beginn 27. April 2016   9.00 Uhr; Fortsetzung: 02., 04., 09. Mai 2016   jeweils 9.00 Uhr

Tatvorwurf: versuchter Totschlag, gefährliche Körperverletzung; Tatort: Denkendorf

Dem zur Tatzeit 16-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen, im Juli 2015 in Denkendorf dem mutmaßlich Geschädigten zunächst mit der Faust ins Gesicht geschlagen und anschließend mehrmals mit dem Fuß gegen dessen Kopf getreten zu haben.

Die Verhandlung ist aufgrund des Alters des Angeklagten nicht öffentlich.

 

 

 

Vorankündigung KW 16/2016

 

Verfahrensbeginn am Donnerstag, den 21. April 2016:

 

  • 18. Große Strafkammer / 18 KLs 212 Js 74353/15

Beginn 21. April 2016   9.00 Uhr; Fortsetzung: 12., 19., 23. Mai 2016, 02., 08., 13., 15., 17. Juni 2016   jeweils 9.00 Uhr

Tatvorwurf: Wohnungseinbruchsdiebstahl u.a.; Tatort: Landkreise Böblingen, Tübingen, Esslingen, Göppingen, Calw u.a.

Den beiden 36- und 30-jährigen Angeklagten wird im Wesentlichen vorgeworfen, zwischen Mai und November 2015 zahlreiche Einbrüche in Wohn- bzw. Geschäftshäuser begangen zu haben.

 

 

Verfahrensbeginn am Freitag, den 22. April 2016:


  • 17. Große Strafkammer / 17 KLs 201 Js 101698/14

Beginn: 22. April 2016   14.00 Uhr; Fortsetzung: 12., 24. Mai 2016, 01. Juni 2016 (jeweils 10.30 Uhr), 22. Juni 2016 (9.15 Uhr), ab dem 1. Juli 2016 bis auf Weiteres jeweils freitags (9.15 Uhr)

Tatvorwurf: Betrug, Erpressung, Körperverletzung, Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz, u.a.; Tatort: insb. Großraum Stuttgart

Dem 38-jährigen Angeklagten wird im Wesentlichen vorgeworfen, im Zeitraum 2010 bis 2015 in mehreren Fällen unter dem Mantel legaler Inkassogeschäfte betrügerisch erlangte Forderungen eingezogen haben, Versicherungen für vermietete Fahrzeuge erschlichen zu haben, inkriminierte Gelder angenommen zu haben, Schulden gewaltsam eingetrieben zu haben sowie Betäubungsmittel erworben zu haben.

 

 

 

Vorankündigung KW 15/2016

 

Verfahrensbeginn am Dienstag, den 12. April 2016:

 

  • 18. Große Strafkammer / 18 KLs 22 Js 88199/15

Beginn 12. April 2016   9.00 Uhr; Fortsetzung: 13., 15., 20. April 2016   jeweils 9.00 Uhr

Tatvorwurf: Diebstahl, Computerbetrug; Tatort: Stuttgart u.a.

Dem 45-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen, zwischen April 2014 und August 2015 in insgesamt neun Fällen jeweils Geld bzw. Wertgegenstände sowie Kredit-, oder EC-Karten aus Patientenzimmern von Kliniken in Stuttgart, Sindelfingen, Singen, Überlingen und Lindau entnommen zu haben. In der Folge soll er in insgesamt 30 Fällen die EC- und Kreditkarten an Geld- bzw. Fahrkartenautomaten im süddeutschen Raum eingesetzt haben, wobei in 26 Fällen die Konten der Geschädigten in Höhe von insgesamt mehreren tausend Euro belastet worden sein sollen; in den weiteren vier Fällen soll die Geldabhebung erfolglos gewesen sein.

 

  • 19. Große Strafkammer / 19 KLs 21 Js 6030/16

Beginn 12. April 2016   9.15 Uhr; Fortsetzung: 14., 19. April 2016   jeweils 9.15 Uhr

Tatvorwurf: Vergewaltigung u.a..; Tatort: Stuttgart

Dem zum Beginn der Hauptverhandlung 49 Jahre alten Angeklagten wird im Wesentlichen vorgeworfen, am 05.12.2015 die mutmaßliche Geschädigte in deren Wohnung in Stuttgart zu sexuellen Handlungen gezwungen zu haben.

 

 

Verfahrensbeginn am Donnerstag, den 14. April 2016:


  • 17. Große Strafkammer / 17 KLs 201 Js 105163/15

Beginn: 14. April 2016   14.00 Uhr; Fortsetzung: 19. April 2016 (15.30 Uhr), 26. April 2016 (14.00 Uhr), 03. Mai 2016 (13.30 Uhr)

Tatvorwurf: Betrug; Tatort: Großraum Stuttgart, Reutlingen

Die beiden 33- und 64-jährigen Angeklagten sollen im Zeitraum August und September 2014 im gemeinsamen Zusammenwirken unter Vortäuschung der Zahlungsfähigkeit Leasingverträge über insgesamt vier Fahrzeuge mit verschiedenen Leasingfirmen abgeschlossen haben.

Dem 33-jährigen Angeklagten wird zudem vorgeworfen, vier weitere Fahrzeuge bei einer Versicherung versichert zu haben, wobei er über seine Zahlungswilligkeit sowie darüber getäuscht haben soll, dass die jeweiligen Fahrzeuge eigengenutzt seien.

 

 

 

Vorankündigung KW 14/2016

 

Verfahrensbeginn am Montag, den 04. April 2016:

 

  • 7. Große Strafkammer / 7 KLs 221 Js 102151/15

Beginn 04. April 2016   9.00 Uhr; Fortsetzung: 08., 12., 14., 19., 21. April 2016   jeweils 9.00 Uhr

Tatvorwurf: Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz; Tatort: u.a. Stuttgart

Den beiden 29 Jahre alten Angeklagten wird vorgeworfen, am 07.10.2015 im Auftrag eines Bekannten ca. 10 kg Heroin in Bulgarien entgegengenommen zu haben, um dieses in Spanien einem Abnehmer zu übergeben. Dabei sollen die Angeklagten, welche das Heroin in einem Rucksack bei sich geführt haben sollen, in einem Fernbus von Prag aus über die tschechische Grenze nach Deutschland eingereist und am 09.10.2015 den Zentralen Omnibusbahnhof in Stuttgart erreicht haben.

 

  • 16. Große Strafkammer / 16 KLs 112 Js 112271/14

Beginn 04. April 2016   9.15 Uhr; Fortsetzung: 13., 20. April 2016   jeweils 9.15 Uhr

Tatvorwurf: versuchter Raub u.a.; Tatort: Ludwigsburg

Der 38 Jahre alten Beschuldigten wird im Wesentlichen vorgeworfen, am 24.11.2014 in einem Supermarkt in Ludwigsburg Waren im Gesamtwert von ca. 60 € ohne Bezahlen in eine Sporttasche gesteckt zu haben. Später soll sie im Büro des Ladendetektivs mehrfach mit der Faust in Richtung des Ladendetektivs geschlagen haben, um wieder in den Besitz der ihr zuvor abgenommen Ware zu gelangen und zudem eine Schiebetür beschädigt haben.

Aufgrund einer Erkrankung soll die Beschuldigte schuldunfähig sein, und es sei davon auszugehen, dass sie in Zukunft erhebliche rechtswidrige Taten begehen werde, weshalb eine Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus in Betracht komme.

 

 

 Verfahrensbeginn am Dienstag, den 05. April 2016:

 

  • 1. Schwurgerichtskammer / 1 Ks 102 Js 99695/15

Beginn: 05. April 2016   9.00 Uhr; Fortsetzung: 15., 22., 25. April 2016, 04., 09. Mai 2016   jeweils 9.00 Uhr

Tatvorwurf: versuchter Totschlag u.a.; Tatort: Stuttgart, Filderstadt. Gäufelden

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart wirft dem 38 Jahre alten Angeklagten mit ihrer Anklage zum Amtsgericht Stuttgart neben einem Lebensmittel- und Fahrraddiebstahl im Zeitraum August bis September 2015 außerdem einen ebenfalls im September 2015 begangenen Pkw-Diebstahl, wahlweise eine Hehlerei an diesem Fahrzeug vor. Darüber hinaus habe der Angeklagte im selben Zeitraum ein Kfz geführt, ohne die hierfür erforderliche Fahrerlaubnis zu besitzen und zudem einen Tankbetrug begangen.

Am 1. Oktober 2015 habe der Angeklagte erneut ohne Fahrerlaubnis und darüber hinaus in alkoholisiertem und infolgedessen fahruntüchtigen Zustand einen Pkw geführt, an dem zuvor entwendete Kennzeichenschilder angebracht worden seien. Als der Angeklagte während dieser Fahrt im Stuttgarter Stadtgebiet einer Verkehrskontrolle unterzogen werden sollte, habe er versucht, sich dieser zu entziehen. Hierzu sei er mit einer Geschwindigkeit von ca. 80 - 100 km/h auf einen Geh-/ Radweg ausgewichen, wo er mit einem Abstand von lediglich 20 bis 30 cm an einem Fußgänger vorbeigerast sei. Anschließend habe er infolge seiner Trunkenheit einen parkenden Pkw gestreift, wodurch ein Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro entstanden sei; dennoch habe er sich von der Unfallstelle unerlaubt entfernt. Während der im weiteren Verlauf erfolgten Festnahme habe der Angeklagte dann Widerstand geleistet, die ihn festnehmenden Beamten mehrfach beleidigt und später einen Polizeibeamten ins Gesicht geschlagen.

Nachdem die Staatsanwaltschaft Stuttgart in ihrer Anklage hinsichtlich des knappen Vorbeifahrens an dem Fußgänger zunächst von dem Tatvorwurf einer vorsätzlichen Gefährdung des Straßenverkehrs ausgegangen war, hat das Amtsgericht Stuttgart - Schöffengericht - das Verfahren an das Landgericht Stuttgart - Schwurgericht - verwiesen, da insoweit auch eine Verurteilung wegen versuchten Totschlags in Betracht komme.

 

  • 5. Große Strafkammer / 5 KLs 27 Js 118095/14

Beginn: 05. April 2016   9.00 Uhr; Fortsetzung: 07., 26. April 2016   - jeweils 9.00 Uhr

Tatvorwurf: Vergewaltigung u.a.; Tatort: Rems-Murr-Kreis

Dem 24-jährigen Angeklagten wird im Wesentlichen vorgeworfen, im Oktober 2014 mit Gewalt und gegen den Willen seiner damaligen Lebensgefährtin in der gemeinsamen Wohnung den ungeschützten Geschlechtsverkehr mit dieser ausgeübt zu haben. Zudem soll der Angeklagte die mutmaßliche Geschädigte im Jahr 2014 in vier weiteren Fällen körperlich verletzt haben.

 

 

Verfahrensbeginn am Mittwoch, den 06. April 2016:

 

  • 8. Große Strafkammer / 8 KLs 72 Js 55511/12

Beginn: 06. April 2016   9.00 Uhr; Fortsetzung: 12., 19., 26. April 2016   - jeweils 9.00 Uhr

Tatvorwurf: gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr, gef. Körperverletzung; Tatort: Esslingen

Dem 60-jährigen Beschuldigten wird vorgeworfen, im März und April 2013 eine Radfahrerin gestoßen, eine weitere Radfahrerin mit einem Regenschirm geschlagen und in einem dritten Fall einen Regenschirm in die Speichen eines vorbeifahrenden Fahrrads gestoßen zu haben. Zudem soll der Beschuldigte im Februar 2013 im Rahmen einer beabsichtigten Vorführung Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte geleistet haben.

 

  • 19. Große Strafkammer / 19 KLs 24 Js 77845/14

Beginn 06. April 2016   15.00 Uhr; Fortsetzung: 08., 29. April 2016   jeweils 9.15 Uhr

Tatvorwurf: Sachbeschädigung; Tatort: Stuttgart

Die 56 Jahre alte Beschuldigte soll im Mai 2014 insgesamt 39 Kraftfahrzeuge mittels eines spitzen Gegenstandes, vermutlich eines Küchenmesser, zerkratzt haben.

 

 

Verfahrensbeginn am Freitag, den 08. April 2016:

 

  • 1. Schwurgerichtskammer / 1 Ks 111 Js 102583/15

Beginn: 08. April 2016   9.00 Uhr; Fortsetzung: 19. April 2016, 03., 06., 12., 13. Mai 2016   jeweils 9.00 Uhr

Tatvorwurf: versuchter Totschlag, gefährliche Körperverletzung; Tatort: Leonberg

Der 57 Jahre alte Angeklagte soll am 09.10.2015 in einer Obdachlosenunterkunft in Leonberg seine Mitbewohnerin mit einer Krücke geschlagen haben, wodurch diese Prellungen erlitten haben soll.

Zudem soll der Angeklagte am 10.10.2015 seinem Mitbewohner im Verlauf einer Auseinandersetzung mit einem Messer in den Bauch gestochen haben, wodurch dieser eine stark blutende Verletzung erlitten haben soll.

 

  • 5. Große Strafkammer / 5 KLs 131 Js 16064/15

Beginn: 08. April 2016   9.00 Uhr; Fortsetzung: 27. April 2016   9.00 Uhr

Tatvorwurf: Körperverletzung, versuchte Körperverletzung; Tatort: Asperg

Der 23-jährige Beschuldigte soll am 06.02.2015 in den Räumlichkeiten des Justizvollzugskrankenhauses Hohenasperg einen Vollzugsbediensteten mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben und zudem versucht zu haben, einen anderen Vollzugsbediensteten ebenfalls mit der Faust ins Gesicht zu schlagen.

Aufgrund einer Erkrankung soll der Beschuldigte schuldunfähig sein, und es sei davon auszugehen, dass er in Zukunft erhebliche rechtswidrige Taten begehen werde, weshalb eine Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus in Betracht komme.

 

  • 8. Große Strafkammer / 8 KLs 20 Js 76006/15

Beginn: 08. April 2016   9.00 Uhr; Fortsetzung: 15., 28. April 2016, 02., 03. Mai 2016   - jeweils 9.00 Uhr

Tatvorwurf: Vergewaltigung; Tatort: Schorndorf

Dem 52-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen, am 30.07.2015 seine Arbeitskollegin auf dem Weg zur Toilette abgepasst zu haben und mit dieser gegen deren Willen den ungeschützten Geschlechtsverkehr ausgeübt zu haben.

 

  • 9. Schwurgerichtskammer / 9 Ks 115 Js 94482/15

Beginn: 08. April 2016   9.15 Uhr; Fortsetzung: 21., 27., 29. April 2016, 03. Mai 2016   jeweils 9.15 Uhr

Tatvorwurf: Mord; Tatort: Schwaikheim

Der 66 Jahre alte Angeklagte soll am 18.09.2015 seine von ihm getrennt lebende Ehefrau in deren Wohnung erwürgt haben.

 

 

 

Vorankündigung KW 13/2016

 

Verfahrensbeginn am Mittwoch, den 30. März 2016:


  • 17. Große Strafkammer / 17 KLs 20 Js 109692/15

Beginn: 30. März 2016   9.15 Uhr; Fortsetzung: 01. April 2016   9.15 Uhr, 13. April 2016   14.00 Uhr

Tatvorwurf: Vergewaltigung u.a.; Tatort: Stuttgart

Dem 33-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen, in der Nacht vom 27. auf den 28. Oktober 2015 die ihm flüchtig bekannte mutmaßliche Geschädigte auf einem Privatweg in der Nähe ihrer Wohnung in Stuttgart abgepasst zu haben und anschließend mit Gewalt und gegen ihren Willen den ungeschützten Geschlechtsverkehr mit ihr ausgeübt zu haben.

 

 

 

Vorankündigung KW 12/2016

 

Verfahrensbeginn am Montag, den 21. März 2016:

 

  • 18. Große Strafkammer / 18 KLs 9 Js 55983/14

Beginn 21. März 2016   9.00 Uhr; Fortsetzung: 11., 14., 19., 25. April 2016, 09., 10., 17., 30. Mai 2016   jeweils 9.00 Uhr

Tatvorwurf: gemeinschaftlicher Betrug, vorsätzlicher Eingriff in den Straßenverkehr u.a.; Tatort: insbesondere Stuttgart

Den vier 33 bis 40-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen, im Zeitraum 2011 bis 2015 in zahlreichen Fällen in arbeitsteiliger Vorgehensweise unberechtigte Schadenersatzforderungen gegenüber KFZ-Haftpflichtversicherungen geltend gemacht zu haben, wobei die Angeklagten in unterschiedlichem Ausmaß von den Tatvorwürfen betroffen sein sollen. Der 35-jährige Angeklagte soll dabei zuvor überwiegend absichtlich Verkehrsunfälle mit nicht eingeweihten Unfallgegnern herbeigeführt haben.


 

Verfahrensbeginn am Mittwoch, den 23. März 2016:

 

  • 9. Große Schwurgerichtskammer / 9 Ks 111 Js 104652/15

Beginn: 23. März 2016   9.15 Uhr; Fortsetzung: 31. März 2016, 04. April 2016   jeweils 9.15 Uhr

Tatvorwurf: versuchter Totschlag, gefährliche Körperverletzung; Tatort: Kirchheim/Teck

Der 28 Jahre alte Beschuldigte soll am 15.10.2015 in der gemeinsamen Wohnung in Kirchheim/Teck mindestens zwei Mal mit einem Messer auf seinen Bruder eingestochen haben. Dieser habe zwei Stichverletzungen im Rücken erlitten, davon eine lebensbedrohliche Verletzung der Lunge.

Aufgrund einer Erkrankung sei der Beschuldigte schuldunfähig, und es sei davon auszugehen, dass er in Zukunft erhebliche rechtswidrige Taten begehen werde, weshalb eine Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus in Betracht komme.

 

 

 

Vorankündigung KW 11/2016

 

 Verfahrensbeginn am Montag, den 14. März 2016:

 

  • 20. Große Wirtschaftsstrafkammer / 20 KLs 165 Js 97525/10

Beginn 14. März 2016   10.00 Uhr; Fortsetzung: 18. März 2016   9.00 Uhr, 21. März 2016   10.00 Uhr, 23., 29., 31. März 2016, 05., 06., 13., 14., 19., 20., 27. April 2016   jeweils 9.00 Uhr

Tatvorwurf: gemeinschaftlicher Betrug; Tatort: Stuttgart, Düsseldorf

Den beiden 41 und 51 Jahre alten Angeklagten wird vorgeworfen, im Zeitraum 2008 bis 2011 wertlose Aktien einer US-amerikanischen Firma vertrieben zu haben, wobei sie die Firma in insgesamt 24 Fällen gegenüber potentiellen Anlegern bewusst wahrheitswidrig als werthaltiges Unternehmen präsentiert haben sollen. Hierdurch veranlasst sollen verschiedene Anleger Gelder investiert haben, welche von den Angeklagten überwiegend zur eigenen Bereicherung verwendet worden sein sollen. Dabei soll ein Schaden in Gesamthöhe von ca. 2 Millionen Euro entstanden sein.

 

 

Verfahrensbeginn am Dienstag, den 15. März 2016:

 

  • 1. Große Schwurgerichtskammer / 1 Ks 115 Js 96620/15

Beginn: 15. März 2016   9.00 Uhr; Fortsetzung: 18., 22., 23. März 2016, 04., 06. April 2016   jeweils 9.00 Uhr

Tatvorwurf: versuchter Mord, Körperverletzung; Tatort: Ludwigsburg

Der 53 Jahre alte Angeklagte soll sich in der Nacht vom 23. auf den 24. September 2015 in der gemeinsamen Wohnung in Ludwigsburg auf seine schlafende Ehefrau gesetzt und sie gewürgt haben. Nachdem diese aufgewacht sei, soll er ihr mehrere Faustschläge ins Gesicht versetzt haben und sie anschließend weiter gewürgt haben bis der gemeinsame Sohn den Angeklagten hiervon abgehalten habe.

 

 

Verfahrensbeginn am Freitag, den 18. März 2016:

 

  • 7. Große Strafkammer / 7 KLs 95 Js 103474/14

Beginn: 18. März 2016   9.00 Uhr; Fortsetzung: 21., 22. März 2016   jeweils 9.00 Uhr

Tatvorwurf: Diebstahl; Tatort: Stuttgart, Esslingen, Filderstadt

Dem 54-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen, im Zeitraum Dezember 2013 bis August 2015 in insgesamt 43 Fällen in verschiedene Geschäfts- und Büroräume in Stuttgart, Esslingen und Filderstadt eingedrungen zu sein. Dabei soll er in 19 Fällen Bargeld bzw. andere Gegenstände entwendet und in den übrigen 24 Fällen nichts Stehlenswertes gefunden haben.

 

 

 

Vorankündigung KW 10/2016

 

Verfahrensbeginn am Mittwoch, den 9. März 2016:

 

  • 2. Große Jugendkammer / 2 KLs 111 Js 92659/15

Beginn 9. März 2016   13.00 Uhr; Fortsetzung: 17. März 2016, 06., 11., 18., 25., 27. April 2016, 02. Mai 2016   jeweils 9.00 Uhr

Tatvorwurf: vers. Totschlag u.a.; Tatort: Stuttgart

Den drei 19, 25 und 45 Jahre alten Angeklagten wird vorgeworfen, in den Abendstunden des 12.09.2015 an einer Grillstelle in Stuttgart mit zwei Personen in Streit geraten zu sein und diese gemeinschaftlich gegen den Oberkörper sowie gegen den Kopf geschlagen bzw. getreten zu haben.

 

Verfahrensbeginn am Donnerstag, den 10. März 2016:


  • 3. Große Strafkammer / 3 KLs 116 Js 105276/15

Beginn: 10. März 2016   9.00 Uhr; Fortsetzung: 29. März 2016   9.00 Uhr

Tatvorwurf: räuberische Erpressung, Körperverletzung; Tatort: Waiblingen

Der 39 Jahre alte Beschuldigte soll am 26.09.2015 von seiner Mutter 25 € gefordert haben, ohne eine Anspruch hierauf zu haben. Als seine Mutter dieser Forderung nicht nachgekommen sei, habe er ihr u.a. einen Kopfstoß versetzt, woraufhin sie ihm das Geld ausgehändigt habe.

Aufgrund einer Erkrankung sei der Beschuldigte schuldunfähig, und es sei davon auszugehen, dass er in Zukunft erhebliche rechtswidrige Taten begehen werde, weshalb eine Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus in Betracht komme.

 

  • 17. Große Strafkammer / 17 KLs 213 Js 87879/15

Beginn: 10. März 2016   10.30 Uhr; Fortsetzung: 17. März 2016   10.30 Uhr, 23. März, 08. April 20016   jeweils 9.15 Uhr, 21., 27. April 2016   - jeweils 10.30 Uhr, 04. Mai 2016   9.15 Uhr, 10. Mai 2016   10.30 Uhr, 13. Mai 2016, 09.15 Uhr

Tatvorwurf: Körperverletzung, Diebstahl; Tatort: Ludwigsburg

Dem 27-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen, im Zeitraum Juni bis September 2015 in insgesamt 5 Fällen - teils mit anderen Beteiligten gemeinschaftlich - verschiedene Personen insbesondere mit Faustschlägen verletzt zu haben.

Zudem soll der Angeklagte im September 2015 in einer Tankstelle eine Flasche Wodka entwendet haben.

 

 

Verfahrensbeginn am Freitag, den 11. März 2016:


  • 8. Große Strafkammer / 8 KLs 112 Js 83035/14

Beginn: 11. März 2016   9.00 Uhr; Fortsetzung: 18., 22., 30 März 2016, 01., 04., 21., 29. April 2016, 09. Mai 2016   jeweils 9.00 Uhr

Tatvorwurf: Raub u.a.; Tatort: Weinstadt

Dem 28-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen, am 29.08.2014 zusammen mit weiteren gesondert verfolgten Beschuldigten eine andere - aus fünf Personen bestehende Gruppe - unter anderem mit Tritten und Schlägen angegriffen und diesen diverse Wertgegenstände entwendet zu haben.

 

 

 

Vorankündigung KW 9/2016

 

Verfahrensbeginn am Montag, den 29. Februar 2016:

 

  • 9. Schwurgerichtskammer / 9 Ks 112 Js 91941/15

Beginn: 29. Februar 2016   9.15 Uhr; Fortsetzung: 02., 11., 16., 21., 29. März 20016   jeweils 9.15 Uhr

Tatvorwurf: Totschlag; Tatort: Stuttgart

Dem 30 Jahre alten Angeklagten wird vorgeworfen, in der Nacht vom 9. auf den 10. September 2015 eine junge Frau auf dem Pragfriedhof in Stuttgart getötet zu haben. Die Geschädigte soll infolge stumpfer Gewalteinwirkung verstorben sein, die zu einer Beeinträchtigung der Atmung und massivem Blutverlust geführt habe.

 

 

Verfahrensbeginn am Dienstag, den 1. März 2016:

 

  • 2. Große Jugendkammer / 2 KLs 24 Js 74735/14

Beginn: 01. März 2016   9.00 Uhr; Fortsetzung: 03., 10., 15. März 2016   jeweils 9.00 Uhr

Tatvorwurf: schwerer sexueller Missbrauch von Kindern u.a.; Tatort: Stuttgart

Der 46 Jahre alte Angeklagte soll im Zeitraum 2013 bis 2015 die 12-14-jährige Tochter seiner damaligen Lebensgefährtin in einer Vielzahl von Fällen sexuell missbraucht haben.

 

 

Verfahrensbeginn am Mittwoch, den 2. März 2016:

 

  • 3. Große Jugendkammer / 3 KLs 41 Js 74618/15

Beginn: 02. März 2016   9.00 Uhr; Fortsetzung: 04., 09., 14., 21. März 2016   jeweils 9.00 Uhr

Tatvorwurf: versuchter Totschlag, gefährliche Körperverletzung; Tatort: Stuttgart

Den vier 18 bzw. 20 Jahre alten Angeklagten wird vorgeworfen, in der Nacht vom 24. auf den 25. Juli 2015 vor einer Bar in Stuttgart gemeinschaftlich insgesamt 6 andere Personen geschlagen bzw. getreten zu haben. Dabei soll einer der beiden 20-jährigen Angeklagten auch viermal gegen den Kopf eines der mutmaßlichen Geschädigten getreten haben.

 

 

Verfahrensbeginn am Freitag, den 4. März 2016:

 

  • 8. Große Strafkammer / 8 KLs 24 Js 68538/12

Beginn: 4. März 2016   9.00 Uhr; Fortsetzung: 09., 14. März 2016   jeweils 9.00 Uhr

Tatvorwurf: schwerer sexueller Missbrauch von Kindern.; Tatort: Landkreis Böblingen

Der mittlerweile 52 Jahre alte Angeklagte soll im Sommer 1999 in zwei Fällen seine damals neunjährige Nichte sexuell missbraucht haben.

 

 

 

Vorankündigung KW 8/2016

 

Verfahrensbeginn am Montag, den 22. Februar 2016:

 

  • 9. Schwurgerichtskammer / 9 Ks 116 Js 96053/15

Beginn: 22. Februar 2016   9.15 Uhr; Fortsetzung: 07., 09. März 20016   jeweils 9.15 Uhr

Tatvorwurf: Handel mit BtM, Körperverletzung mit Todesfolge; Tatort: Schorndorf

Dem 30 Jahre alten Angeklagten wird vorgeworfen, am 22.09.2015 im Bereich des Bahnhofs in Schorndorf zwei Personen Heroin zum Kauf angeboten zu haben.

Kurze Zeit später soll der Angeklagte zudem mit einer weiteren Person in Streit geraten sein. Dabei soll der Angeklagte dem Geschädigten mit der Faust in das Gesicht geschlagen haben, wodurch dieser mit dem Hinterkopf auf den Boden aufgeschlagen und drei Tage später an den Folgen eines Schädel-Hirn-Traumas verstorben sei.

 

 

Verfahrensbeginn am Donnerstag, den 25. Februar 2016:

 

  • 4. Jugendschutzkammer / 4 KLs 22 Js 89650/15

Beginn: 25. Februar 2016   11.30 Uhr; Fortsetzung: 29. Februar, 07. März 2016   jeweils 9.00 Uhr, 11., 23. März 2016   jeweils 13.30 Uhr, 04. April 2016   9.00 Uhr

Tatvorwurf: schwerer sexueller Missbrauch von Kindern u.a.; Tatort: Backnang

Der 46 Jahre alte Angeklagte soll im Zeitraum 2013 bis 2015 seine damals 12-14-jährige Stieftochter in mehreren Fällen sexuell missbraucht haben.

 

  • 11. Große Wirtschaftsstrafkammer / 11 KLs 158 Js 66309/15

Beginn: 25. Februar 2016   9.00 Uhr; Fortsetzung: 11. März 2016   9.00 Uhr, 17. März 2016   10.30 Uhr, 24. März 2016   9.00 Uhr

Tatvorwurf: Untreue; Tatort: Stuttgart, Schwäbisch Gmünd, Böbingen, Rottenburg, Kirchheim am Ries u.a.

Der 59 Jahre alte Angeklagte soll im Zeitraum 2011 bis 2014 in 16 Fällen Gelder von einem von ihm als Insolvenzverwalter angelegten Anderkonto entnommen haben. Zudem wird dem Angeklagten vorgeworfen, es im Zeitraum 2012 bis 2013 in vier weiteren Fällen unterlassen zu haben, ihm für die Insolvenzmasse auf sein Privatkonto überwiesene Gelder abzusondern und getrennt für die Insolvenzmasse zu verwahren. Insgesamt soll ein Schaden in Höhe von ca. 3,9 Millionen Euro entstanden sein.

 

  • 18. Große Strafkammer / 18 KLs 27 Js 116934/15

Beginn: 25. Februar 2016   9.00 Uhr; Fortsetzung: 02., 03. März 2016   jeweils 9.00 Uhr

Tatvorwurf: Vergewaltigung u.a.; Tatort: Stuttgart

Dem 30-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen, in der Nacht vom 14. auf den 15.11.2015 über ein geöffnetes Zimmer in das Zimmer einer Pension in Stuttgart eingedrungen zu sein, in dem die mutmaßliche Geschädigte geschlafen haben soll. Dort soll er mit Gewalt und gegen deren Willen dreimal den ungeschützten Geschlechtsverkehr mit ihr ausgeübt haben. Zwischenzeitlich soll er das Mobiltelefon sowie einen Geldbeutel der Geschädigten an sich genommen haben.

Als die Mutter der Geschädigten sowie deren Lebensgefährte in das Zimmer gekommen seien, soll der Angeklagte geflüchtet sein. Auf der Flucht soll er den Lebensgefährten, der ihn verfolgt habe, mit einem Stein verletzt haben.

Im Rahmen seiner Festnahme durch die Polizei soll der Angeklagte einen Polizeibeamten beleidigt und sich körperlich zur Wehr gesetzt haben.

 

  • 20. Große Wirtschaftsstrafkammer / 20 KLs 163 Js 33440/10

Beginn: 25. Februar 2016   9.00 Uhr; Fortsetzung: 01., 08., 15., 17., 22. März 2016   jeweils 9.00 Uhr

Tatvorwurf: Verstoß gegen das Kreditwesengesetz, Betrug; Tatort: Stuttgart, Pforzheim u.a.

Das Verfahren richtet sich gegen zwei Beschuldigte.

Der 41 Jahre alte Angeklagte soll im Zeitraum 2006 bis 2012 in 27 Fällen von einer Vielzahl von Kapitalanlegern ohne eine entsprechende Genehmigung Kapitalbeträge im Umfang von insgesamt mehr als 790.000 € entgegengenommen haben.

Im selben Zeitraum soll der 41 Jahre Angeklagte in insgesamt 14 Fällen - davon in drei Fällen zusammen mit dem weiteren Angeklagten - den Kapitalanlegern angeblich lukrative und zugleich sichere Kapitalanlagen angeboten haben, obwohl er von Anfang an den Plan verfolgt habe, die Gelder vollständig zu eigenen Zwecken zu verwenden.

 

 

Verfahrensbeginn am Freitag, den 26. Februar 2016:

 

  • 16. Große Strafkammer / 16 KLs 201 Js 112180/15

Beginn: 26. Februar 2016   14.00 Uhr; Fortsetzung: 21. März 2016   14.00 Uhr, 08., 29. April 2016   jeweils 13.30 Uhr, 09., 30. Mai, 10. Juni, 04., 06., 11., 13. Juli, 01., 22. August, 12. September 2016   jeweils 9.15 Uhr

Tatvorwurf: Geldwäsche u.a.; Tatort: Ludwigsburg, Heimsheim

Das Verfahren richtet sich gegen insgesamt vier Beschuldigte, denen im Wesentlichen Folgendes vorgeworfen wird:

Die drei zum Zeitpunkt des Beginns der Hauptverhandlung 26, 27 und 34 Jahren Angeklagten sollen unter anderem im Oktober 2014 durch die Vorspiegelung, im Auftrag des mutmaßlichen Geschädigten zu handeln, dessen Bekannte dazu gebracht haben, ihnen 97.000 € zu übergeben.

Der 26-jährige Angeklagte und die 27-jährige Angeklagte sollen zudem im Zeitraum 2013 bis 2015 in einer Vielzahl von Fällen Gelder, die aus Drogengeschäften stammen sollen, auf verschiedene Konten eingezahlt haben.

 

 

 

Vorankündigung KW 7/2016

 

Verfahrensbeginn am Montag, den 15. Februar 2016:

 

  • 4. Große Jugendkammer / 4 KLs 42 Js 16489/14

Beginn: 15. Februar 2016   9.00 Uhr; Fortsetzung: 17., 24. Februar 2016, 02. März 20016   jeweils 9.00 Uhr

Tatvorwurf: schwerer sexueller Missbrauch von Kindern; Tatort: Esslingen

Dem zum Zeitpunkt der Hauptverhandlung 23-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen, im Zeitraum 2010 bis 2013 in mehreren Fällen zwei Mädchen, die von der Pflegemutter des Angeklagten als Tagesmutter betreut wurden, jeweils sexuell missbraucht zu haben.

 

 

 Verfahrensbeginn am Dienstag, den 16. Februar 2016:

 

  • 1a. Schwurgerichtskammer / 1a Ks 111 Js 108340/14

Beginn: 16. Februar 2016   9.00 Uhr; Fortsetzung: 18., 22., 24. Februar 2016, 01. März 2016   jeweils 9.00 Uhr

Tatvorwurf: versuchter Totschlag, gef. Körperverletzung; Tatort: Leonberg

Der 35 Jahre alte Angeklagte soll am 15.11.2014 in Leonberg eine verbale Auseinandersetzung mit seinem Mitbewohner gehabt haben. Dabei soll der Angeklagte plötzlich ein Keramikmesser gezogen und dem mutmaßlichen Geschädigten eine 10-12 cm lange Schnittwunde am Hals zugefügt haben.

 

  • 18. Große Strafkammer / 18 KLs 27 Js 63071/15

Beginn: 16. Februar 2016   9.00 Uhr; Fortsetzung: 04. März 2016   9.00 Uhr

Tatvorwurf: schwerer sexueller Missbrauch von Kindern; Tatort: Backnang

Der mittlerweile 55 Jahre alte Angeklagte soll im Zeitraum 1998 bis 2001 seinen damals 10-13-jährigen Neffen in einer Vielzahl von Fällen sexuell missbraucht haben.

 

 

Verfahrensbeginn am Mittwoch, den 17. Februar 2016:

 

  • 11. Große Wirtschaftsstrafkammer / 11 KLs 144 Js 18813/14

Beginn: 17. Februar 2016   9.00 Uhr; Fortsetzung: 07., 14., 23. März 2016, 04., 13., 15., 22., 25., 29. April 2016, 30. Mai 2016   jeweils  9.00 Uhr

Tatvorwurf: Steuerhinterziehung; Tatort: Reutlingen

Den beiden 45-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen, als Betreiber von zwei asiatischen Restaurants in Reutlingen durch die Angabe zu niedriger Umsätze für die Jahre 2004 bis 2009 Steuern in einer Gesamthöhe von etwa 1.200.000,- Euro hinterzogen zu haben.

 

 

Verfahrensbeginn am Donnerstag, den 18. Februar 2016:

 

  • 16. Große Strafkammer / 16 KLs 23 Js 72168/15

Beginn: 18. Februar 2016   9.15 Uhr; Fortsetzung: 29. Februar 2016, 14., 16. März 2016   jeweils  9.15 Uhr

Tatvorwurf: sexuelle Nötigung, Vergewaltigung; Tatort: Fellbach

Dem 35-jährigen Angeklagten wird unter anderem vorgeworfen, seiner ehemalige Freundin damit gedroht zu haben, von ihm im Laufe der Beziehung gefertigte Sexvideos in der Familie und Nachbarschaft der mutmaßlichen Geschädigten zu veröffentlichen. Zur Abwendung der Veröffentlichung soll sie sich daraufhin in mehreren Fällen dazu bereit erklärt haben, den Geschlechtsverkehr mit dem Angeklagten durchzuführen.

Zudem soll der Angeklagte in zwei weiteren Fällen mit Gewalt und gegen den Willen der mutmaßlichen Geschädigten mit dieser den ungeschützten Geschlechts- bzw. Oralverkehr ausgeübt haben.

   

  

Verfahrensbeginn am Freitag, den 19. Februar 2016:

 

  • 5. Große Strafkammer / 5 KLs 24 Js 46657/14

Beginn: 19. Februar 2016   9.00 Uhr; Fortsetzung: 26. Februar 2016   9.00 Uhr, 07. März 2016   13.30 Uhr, 18. März 2016   13.00 Uhr, 23. März 2016, 01., 06., 13. April 2016  jeweils  9.00 Uhr

Tatvorwurf: Vergewaltigung, Körperverletzung; Tatort: Stuttgart

Dem zu Beginn der Hauptverhandlung 36-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen, im Zeitraum 2008 bis 2009 mit Gewalt und gegen den Willen seiner damaligen Ehefrau mit dieser in drei Fällen in der damaligen Wohnung in Stuttgart den ungeschützten Oral-, Vaginal- bzw. Analverkehr ausgeübt zu haben.

 

 

 

Vorankündigung KW 6/2016

 

Verfahrensbeginn am Montag, den 08. Februar 2016:

 

  • 7. Große Strafkammer / 7 KLs 21 Js 33990/14

Beginn: 08. Februar 2016   9.00 Uhr; Fortsetzung: 10., 17., 26. und 29. Februar 2016, 02., 09., 14 und 16. März 2016   jeweils 09.00 Uhr

Tatvorwurf: sexueller Missbrauch von Schutzbefohlenen u.a.; Tatort: Stuttgart

Dem 49 Jahre alten Angeklagten wird vorgeworfen, von Anfang 2009 bis Ende 2012 in einer Vielzahl von Fällen sexuelle Handlungen an seiner zum damaligen Zeitpunkt 13- bis 17-jährigen Stieftochter vorgenommen zu haben, wobei die Übergriffe überwiegend in der Wohnung der Familie stattgefunden haben sollen.


 

 

Vorankündigung KW 5/2016

  

Verfahrensbeginn am Dienstag, den 02. Februar 2016:

 

  • 1. Schwurgerichtskammer / 1 Ks 21 Js 29276/15

Beginn: 02. Februar 2016   9.00 Uhr; Fortsetzung: 23. Februar 2016, 03., 07., 09., 14., 16. März 2016   jeweils 9.00 Uhr

Tatvorwurf: Nachstellung mit Todesfolge, versuchte Erpressung, Sachbeschädigung, Bedrohung u.a.; Tatort: Großraum Stuttgart

Dem 47-jährigen Angeklagten wird im Wesentlichen vorgeworfen, der mutmaßlichen Geschädigten ab Februar 2015 nach Beendigung einer 6-monatigen Beziehung nachgestellt zu haben. So soll er ihr innerhalb weniger Tage unter anderem zahlreiche Text-Nachrichten und Sprachnachrichten mit Beleidigungen, Vorwürfen und Drohungen übermittelt haben, versucht haben, in ihre Wohnung zu gelangen, ihr Fahrzeug zerkratzt und die Reifen an ihrem Fahrzeug sowie an dem Fahrzeug ihres Vaters und ihrer Mitbewohnerin zerstochen haben. In Folge des Verhaltens des Angeklagten soll die Geschädigte am 1. März 2015 einen erfolglosen Selbstmordversuch unternommen haben und schließlich im November 2015 Suizid begangen haben.

Zudem wird dem Angeklagten unter anderem vorgeworfen, im Oktober 2015 von einer anderen Frau, mit der er zuvor eine kurze Beziehung geführt haben soll, einen Betrag von 500 € gefordert zu haben, ohne einen Anspruch hierauf zu haben. Dabei soll er versucht haben, seine Forderungen durch Drohanrufe sowie die Versendung von Drohungen per Textnachrichten durchzusetzen.

 

  • 17. Große Strafkammer / 17 KLs 22 Js 65693/15

Beginn: 02. Februar 2016   10.30 Uhr; Fortsetzung: 9., 11., 16. und 23. Februar 2016   jeweils 10.30 Uhr

Tatvorwurf: Vergewaltigung; Tatort: Stuttgart

Den beiden 23 und 24 Jahre alten Angeklagten wird vorgeworfen, die alkoholisierte mutmaßliche Geschädigte am 01.10.2014 gegen 22.00 Uhr vom Cannstatter Wasen aus ans Neckarufer geführt zu haben. Dort sollen jeweils gegen ihren Willen der 23-jährige Angeklagte den ungeschützten Oralverkehr und der 24-jährige Angeklagte den ungeschützten Geschlechtsverkehr mit der Geschädigten vollzogen haben.



 Verfahrensbeginn am Mittwoch, den 03. Februar 2016:

 

  • 8. Große Strafkammer / 8 KLs 116 Js 71548/15

Beginn: 03. Februar 2016   16.00 Uhr; Fortsetzung: 11. und 23. Februar 2016   jeweils 9.00 Uhr, 09. März 2016   14.00 Uhr, 16. und 23. März 2016, 11., 13. und 18. April 2016   jeweils 9.00 Uhr

Tatvorwurf: schwere räuberische Erpressung, Freiheitsberaubung; Tatort: Weinstadt

Den 24, 26 und 55 Jahre alten Angeklagten wird vorgeworfen, in der Nacht vom 11. auf den 12. Januar 2015 in gemeinschaftlichem Zusammenwirken mit einem weiteren - gesondert verfolgten - Mittäter (vgl. Verfahren vor der 9. Schwurgerichtskammer / 9 Ks 116 Js 83666/15) die Filiale eines Schnellrestaurants in Weinstadt überfallen zu haben. Die beiden 24- und 26-jährigen Angeklagten sollen nach Geschäftsschluss in die Geschäftsräume eingedrungen sein, wobei ihnen der 55 Jahre alte Angeklagte Zutritt verschafft haben soll. In den Geschäftsräumen sollen die beiden Angeklagten zwei anwesende Reinigungsfrauen unter Vorhalt einer Schreckschuss- und einer Softairpistole überwältigt und diese anschließend mit Kabelbinden gefesselt haben. Sodann sollen sie die anwesende Schichtleiterin unter Vorhalt der Schusswaffen dazu gebracht haben, die Tageseinnahmen in Höhe von knapp 22.000 € herauszugeben und sie anschließend ebenfalls mit Kabelbinder gefesselt haben. Die Beute soll ihnen später am Fluchtauto von dem gesondert verfolgten Mittäter und einer weiteren Person (vgl. ebenfalls Verfahren vor der 9. Schwurgerichtskammer / 9 Ks 116 Js 83666/15) gewaltsam wieder abgenommen worden sein.

 

 

Verfahrensbeginn am Donnerstag, den 04. Februar 2016:

 

  • 9. Schwurgerichtskammer / 9 Ks 116 Js 83666/15

Beginn: 4. Februar 2016   9.15 Uhr; Fortsetzung: 8., 10., 15. und 17. Februar 2016  jeweils  9.15 Uhr

Tatvorwurf: gemeinschaftliche schwere räuberische Erpressung in Tateinheit mit Freiheitsberaubung (nur bzgl. dem 25-jährigen Angeklagten), gemeinschaftlicher versuchter Mord in Tateinheit mit besonders schwerem Raub und gefährlicher Körperverletzung (bzgl. beider Angeklagten); Tatort: Weinstadt

Das Verfahren richtet sich gegen einen 25-jährigen und einen 24-jährigen Angeklagten.

Dem 25-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen, in der Nacht vom 11. auf den 12. Januar 2015 in gemeinschaftlichem Zusammenwirken mit drei gesondert verfolgten Mittätern (vgl. Verfahren der 8. Großen Strafkammer / 8 KLs 116 Js 71548/15) die Filiale eines Schnellrestaurants in Weinstadt überfallen zu haben. Dabei soll der 25-jährige Angeklagte im Fluchtauto gewartet haben, während zwei mutmaßliche Mittäter - dem gemeinsamen Tatplan entsprechend - in den Geschäftsräumen unter Vorhalt einer Schreckschuss- und einer Softairpistole die Tageseinnahmen in Höhe von knapp 22.000 € erbeutet und drei anwesende Frauen mit Kabelbinder gefesselt haben sollen.

Nach Rückkehr zwei der gesondert verfolgten (Mit-)Täter der vorangegangenen räuberischen Erpressung zum Fluchtauto sollen die beiden Angeklagten diese - wie zuvor untereinander abgesprochen - unerwartet angegriffen haben, um ihrerseits in den Besitz der Tatbeute zu gelangen. Dabei soll der 25-jährige Angeklagte einem der gesondert verfolgten (Mit-)Täter der vorangegangenen räuberischen Erpressung mit einem Drehmomentschlüssel kräftig auf den Hinterkopf geschlagen haben, wodurch dieser unter anderem eine Orbitadachfraktur erlitten haben soll. Zugleich soll der 24-jährige Angeklagte den anderen gesondert verfolgten (Mit-)Täter der vorangegangenen räuberischen Erpressung mit einem Baseballschläger angegriffen und versucht haben, diesen am Kopf zu treffen, was ihm jedoch aufgrund einer Ausweichbewegung und der anschließenden Flucht seines mutmaßlichen Opfers nicht gelungen sei. Anschließend sollen die Angeklagten mit der Beute geflohen sein, ohne sich um den verletzt auf dem Boden liegenden Geschädigten zu kümmern.

Soweit die Staatsanwaltschaft den Angeklagten die Begehung eines gemeinschaftlichen versuchten Mordes zur Last legt, geht sie bzgl. beider Angeklagten von der Verwirklichung der Mordmerkmale Heimtücke, Habgier und der Ermöglichungsabsicht einer anderen Straftat aus.

 

  • 19. Große Strafkammer / 19 KLs 231 Js 115302/15

Beginn: 04. Februar 2016   14.00 Uhr; Fortsetzung: 15., 19., 22., 26., 29. Februar 2016, 07., 11., 14., 21. März 2016, 08., 29. April 2016, 20. Mai 2016   jeweils 09.15 Uhr

Tatvorwurf: Handeltreiben mit Betäubungsmitteln; Tatort: Fellbach/Stuttgart

Die vier Angeklagten sollen sich ab November 2014 in drei Fällen jeweils 1 kg Kokain und in einem weiteren Fall ca. 1,5 kg Kokain aus den Niederlanden besorgt, dieses in Fellbach portioniert und anschließend an verschiedene Abnehmer im Raum Fellbach/Stuttgart jeweils gewinnbringend weiterveräußert haben.

 

 

 

Vorankündigung KW 4/2016

 

Verfahrensbeginn am Dienstag, den 26. Januar 2016:

 

  • 19. Große Strafkammer / 19 KLs 5 Js 91517/15

Beginn: 26. Januar 2016   9.15 Uhr; Fortsetzung: 01. Februar 2016   14.00 Uhr, 04. Februar 2016   09.15 Uhr, 08. Februar 2016   14.00 Uhr

Tatvorwurf: schwere Brandstiftung; Tatort: Kernen im Remstal

Der zum Zeitpunkt der Hauptverhandlung 26-jährige Angeklagte soll am 09.09.2015 auf der Terrasse einer Diakonie in Kernen im Remstal ein Stück Stoff in Brand gesetzt und durch ein gekipptes Fenster in das Innere des Gebäudes gestopft haben, wodurch im Wohnzimmer einer Wohngruppe ein Sofa sowie der Vorhang Feuer gefangen haben sollen. Der Angeklagte soll durch seine Tat einen Gesamtschaden in Höhe von ca. 30.000 € verursacht haben. Die Bewohner der betroffenen Wohngruppe sowie der unmittelbar angrenzenden Wohngruppe hielten sich zum Tatzeitpunkt nicht im Gebäude auf.

 

 

Verfahrensbeginn am Mittwoch, den 27. Januar 2016:

 

  • 18. Große Strafkammer / 18 KLs 112 Js 93118/14

Beginn: 27. Januar 2016  9.00 Uhr

Tatvorwurf: versuchter Raub, gefährliche Körperverletzung; Tatort: Ludwigsburg

Dem 24 Jahre alten Beschuldigten wird vorgeworfen, am 28.08.2014 auf dem Parkplatz eines Einkaufszentrums in Ludwigsburg den mutmaßlichen Geschädigten mit einem Gullydeckel angegriffen zu haben, um dessen PKW zu entwenden. Dabei soll der Beschuldigte den Geschädigten am Arm, am Schienbein und an der Nasenwurzel verletzt haben. Als der Geschädigte der Aufforderung des Beschuldigten, ihm sein Auto zu überlassen, nicht nachgekommen sei, sei der Beschuldigte geflüchtet.

 

 

Verfahrensbeginn am Freitag, den 29. Januar 2016:

 

  • 11. Große Wirtschaftsstrafkammer / 11 KLs 164 Js 1240/11

Beginn: 29. Januar 2016   9.00 Uhr; Fortsetzung: 5. und 26. Februar 2016, 01., 03., 10., 15., 18. und 22. März 2016, 05., 07., 12., 14. und 21. April 2016  jeweils  9.00 Uhr

Tatvorwurf: gemeinschaftlicher Betrug; Tatort: Stuttgart

Den fünf Angeklagten wird vorgeworfen, sich im Zusammenhang mit einem von ihnen in Stuttgart betriebenen Goldhandel im Zeitraum 2009 bis 2011 gezielt an Anleger gewandt und diesen den Erwerb und die Lagerung von Gold angeboten zu haben. Dabei sollen die Angeklagten vorgegeben haben, dass der Abschluss eines Vertrages mit ihrem Unternehmen eine sichere Kapitalanlage sei, obwohl dieses nicht erfolgreich am Markt tätig gewesen sei, und auch die unternehmensinternen Abläufe nicht ausreichend organisiert gewesen seien. Zudem habe weder ein Erwerb noch eine Lagerung von Gold für den einzelnen Anleger stattgefunden. Den Anlegern soll ein Schaden in Höhe von insgesamt ca. 485.000 € entstanden sein.

 

 

 

Vorankündigung KW 3/2016

 

Verfahrensbeginn am Montag, den 18. Januar 2016:

 

  • 3. Große Jugendkammer als Jugendschutzkammer/ 3 KLs 24 Js 121555/14

Beginn: 18. Januar 2016 9.00 Uhr; Fortsetzung: 21., 25., 28. Januar 2016   jeweils 9.00 Uhr

Tatvorwurf: schwerer sexueller Missbrauch u.a.; Tatort: Stuttgart

Die drei Angeklagten sollen sich in der Nacht vom 20. auf den 21. Dezember 2014 gemeinsam mit der mutmaßlichen Geschädigten in einem Hotelzimmer in Stuttgart aufgehalten haben.

Dem 24-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen, um kurz nach Mitternacht die Geschädigte, die sich zu diesem Zeitpunkt in einem erkennbar apathischen Zustand befunden haben soll, ausgezogen und den ungeschützten Geschlechtsverkehr mit ihr ausgeübt zu haben. Anschließend soll auch der 27 Jahre alte Angeklagte unter anderem den ungeschützten Geschlechtsverkehr mit der Geschädigten vollzogen haben.

Die 20-jährige Mitangeklagte soll die beiden Angeklagten bei der Umsetzung ihren Taten unterstützt haben.

 

  • 19. Große Strafkammer / 19 KLs 93 Js 81397/14

Beginn: 18. Januar 2016   9.15 Uhr; Fortsetzung: 19., 28. Januar 2016   jeweils 9.15 Uhr

Tatvorwurf: Diebstahl u.a.; Tatort: Landkreis Esslingen, Weissach, Neidlingen

Dem 50-jährigen Beschuldigten wird in einem Sicherungsverfahren vorgeworfen, im Zeitraum Februar 2010 bis Dezember 2013 in insgesamt drei Fällen in verschiedene Geschäftsräumlichkeiten in Neidlingen, Filderstadt und Weissach eingebrochen und dort ein Fahrzeug, Bargeld in Höhe von ca. 400 € und weitere Gegenstände im Gesamtwert von ca. 26.000 € entwendet zu haben.

Zudem soll der Beschuldigte am 22.03.2013 in einer Postfiliale in Oberesslingen einen Stoffbeutel mit einem Handy sowie ca. 3.500 € Bargeld entwendet haben.

Des Weiteren wird dem Beschuldigten vorgeworfen, am 24.08.2014 mit Hilfe einer Brechstange in einen Raiffeisenmarkt in Kernen im Remstal eingedrungen zu sein, wobei er von der Polizei gestört worden sei. Bei der anschließenden Festnahme soll der Beschuldigte heftige Gegenwehr geleistet haben.

Aufgrund einer Erkrankung sei der Beschuldigte schuldunfähig oder zumindest vermindert schuldfähig, und es sei davon auszugehen, dass er in Zukunft erhebliche rechtswidrige Taten begehen werde, weshalb eine Unterbringung in einem Psychiatrischen Krankenhaus in Betracht komme.

 


Verfahrensbeginn am Dienstag, den 19. Januar 2016:

 

  • 5. Große Strafkammer / 5 KLs 232 Js 83012/15

Beginn: 19. Januar 2016  9.00 Uhr; Fortsetzung: 2., 4. Februar 2016  jeweils 9.00 Uhr

Tatvorwurf: unerlaubte Einfuhr / Handeltreiben mit Betäubungsmitteln; Tatort: Weil der Stadt u.a.

Den beiden 56 und 30 Jahre alten Angeklagten wird vorgeworfen, sich im Zeitraum Juni 2014 bis September 2015 in drei Fällen jeweils knapp 19 kg Haschisch in Marokko beschafft und in einem Wohnmobil nach Deutschland eingeführt zu haben, um dieses hier gewinnbringend weiterzuverkaufen. Die 25-jährige Mitangeklagte soll ihnen hierbei in zwei Fällen geholfen haben.

 

  • 7. Große Strafkammer/ 7 KLs 153 Js 37060/11

Beginn: 19. Januar 2016  9.30 Uhr; Fortsetzung: 22., 28. Januar 2016, 05. Februar 2016   jeweils 9.00 Uhr, 10. Februar 2016   13.30 Uhr, 12. Februar 2016   9.00 Uhr

Tatvorwurf: Betrug, veruntreuende Unterschlagung; Tatort: Böblingen

Dem 61 Jahre alte Angeklagten wird unter anderem vorgeworfen, im Zusammenhang mit einer von ihm im Raum Böblingen betriebenen Firma in 55 Fällen im Zeitraum 2007 bis 2010 gutgläubige Zwischenerwerber dazu veranlasst zu haben, noch nicht existierende Baukräne an Finanzierungsgesellschaften zu verkaufen und den Kaufpreis entgegen zu nehmen. In weiteren 54 Fällen soll sich der Angeklagte im Zeitraum 2006 bis 2011 ihm anvertraute Kräne widerrechtlich angeeignet haben, indem er diese - teilweise mehrfach - verkauft und übereignet haben soll. Zudem soll der Angeklagte im Zeitraum 2009 bis 2011 in 7 Fällen nicht in seinem Eigentum stehende Kräne an gutgläubige Erwerber verkauft haben. Dem Angeklagten wird zudem vorgeworfen, in 5 Fällen Darlehensverträge abgeschlossen und nicht in seinem Eigentum stehende Baukräne als Sicherheit übereignet zu haben.

Insgesamt soll der Angeklagte einen Schaden in Höhe von mehreren Millionen Euro verursacht haben, wobei teilweise eine Schadenswiedergutmachung erfolgt sei.

 

 

Verfahrensbeginn am Mittwoch, den 20. Januar 2016:

 

  • 9. Schwurgerichtskammer / 9 Ks 114 Js 97849/15

Beginn: 20. Januar 2016   9.15 Uhr; Fortsetzung: 27. Januar 2016, 01. Februar 2016  jeweils  9.15 Uhr

Tatvorwurf: versuchter Totschlag, gefährliche Körperverletzung; Tatort: Jettingen

Der 77-jährige Angeklagte soll am 25.09.2015 in alkoholisiertem Zustand vor seinem Haus in Jettingen unvermittelt mit einem Messer auf den Oberkörper seines Nachbarn eingestochen haben. Diesem sei es jedoch gelungen, nach hinten auszuweichen und anschließend vor dem Angeklagten zu flüchten, weshalb er lediglich eine ca. 1,5 cm tiefe Stichwunde am rechten Brustbein erlitten habe.

 

 

 

Vorankündigung KW 2/2016

 

Verfahrensbeginn am Montag, den 11. Januar 2016:

 

  • 18. Große Strafkammer / 18 KLs 5 Js 90432/15

Beginn: 11. Januar 2016 9.00 Uhr; Fortsetzung: 15. Januar 2016  9.00 Uhr

Tatvorwurf:  gefährliche Körperverletzung, Brandstiftung; Tatort: Waiblingen

Der heute 45-jährige Beschuldigte soll am 10.08.2015 in Waiblingen einer ihm bekannten Person mit einem Reizstoff-Sprühgerät ins Gesicht gesprüht haben, wodurch sowohl der mutmaßlich Geschädigte als auch dessen zwei Töchter Schmerzen und Rötungen im Gesicht und am Arm erlitten haben sollen.

Zudem wird dem Beschuldigten vorgeworfen, am 07.09.2015 durch das Anzünden von Strohballen Feuer in einem Gewächshaus in Waiblingen gelegt zu haben, wodurch die Strohballen, das Gewächshaus sowie die darin gelagerten landwirtschaftlichen Geräte zerstört worden seien. Der Schaden soll ca. 73.000 € betragen.

Aufgrund einer Erkrankung sei der Beschuldigte schuldunfähig, und es sei davon auszugehen, dass er auch in Zukunft erhebliche rechtswidrige Taten begehen werde, weshalb eine Unterbringung in einem Psychiatrischen Krankenhaus in Betracht komme.

 

  • 19. Große Strafkammer / 19 KLs 36 Js 77739/15

Beginn: 11. Januar 2016   9.15 Uhr; Fortsetzung: 25. Januar 2016 und 02. Februar 2016   jeweils 9.15 Uhr

Tatvorwurf: Geldfälschung  u.a.; Tatort: Ditzingen

Dem inzwischen 35-jährigen Angeklagten wird im Wesentlichen vorgeworfen, zu einem nicht näher bekannten Zeitpunkt vor dem 22.10.2014 von seiner Wohnung in Ditzingen aus über das Internet mindestens 5 gefälschte 20-Euro-Noten aus Italien bestellt zu haben. In einem weiteren Fall soll der Angeklagte mindestens 150 gefälschte 50-Euro-Noten bestellt haben.

Das so erhaltene Falschgeld soll der Angeklagte anschließend auf unterschiedliche Weise in den Verkehr gebracht haben.

 

 

Verfahrensbeginn am Dienstag, den 12. Januar 2016:

 

  • 1. Schwurgerichtskammer / 1 Ks 116 Js 84983/15

Beginn: 12. Januar 2016  9.00 Uhr; Fortsetzung: 14. Januar 2016  13.30 Uhr, 20., 25. und 27. Januar 2016  jeweils 9.00 Uhr

Tatvorwurf: versuchter Totschlag, gefährliche Körperverletzung; Tatort: Esslingen

Der heute 65-jährigen Angeklagten soll in der Nacht vom 21. auf den 22. August 2015 im Eingangsbereich eines Wohnheims in Esslingen mit einer ihm bekannten Person in Streit geraten sein und in dessen Verlauf dem mutmaßlichen Geschädigten zunächst einen Faustschlag versetzt haben. Anschließend soll er mit einem Küchenmesser in den Bauch und Richtung Brustbein des Geschädigten gestochen haben, wodurch dieser insbesondere Verletzungen des Magens und der Leber erlitt und später notoperiert werden musste. Weitere Stiche seien dem Angeklagten nicht möglich gewesen, da es dem Geschädigten gelungen sei, ihm das Messer abzunehmen.

 

  • 2. Große Jugendkammer / 2 KLs 55 Js 55853/15

Beginn: 12. Januar 2016  9.00 Uhr; Fortsetzung: 14. Januar 2016  11.00 Uhr, 18., 21., 25. und 28. Januar 2016  jeweils 9.00 Uhr

Tatvorwurf: versuchter Totschlag, gefährliche Körperverletzung; Tatort: Kirchheim/Teck

Dem zum Zeitpunkt der Hauptverhandlung 19 Jahre alten Angeklagten wird vorgeworfen, in alkoholisiertem Zustand in der Nacht vom 06. auf den 07. Juni 2016 in einer Asylbewerberunterkunft in Kirchheim unter Teck mit seinem Mitbewohner in Streit geraten zu sein. Im Verlauf der Auseinandersetzung soll der Angeklagte mit einem Küchenmesser fünfmal auf seinen Mitbewohner eingestochen haben, wodurch dieser Verletzungen im Bereich des Kopfes, des Arms des Oberschenkels und des Rückens erlitten haben soll.

 

  • 3. Große Jugendkammer als Jugendschutzkammer/ 3 KLs 22 Js 96219/14

Beginn: 12. Januar 2016  9.30 Uhr; Fortsetzung: 14. und 20. Januar 2016  jeweils 9.00 Uhr

Tatvorwurf: Vergewaltigung, sexueller Missbrauch von Kindern u.a.; Tatort: Stuttgart und Pforzheim

Der 39 Jahre alte Angeklagte soll im Oktober 2009 die damals neunjährige Tochter seiner mittlerweile von ihm geschiedenen Frau sexuell missbraucht zu haben.

Zudem wird dem 39-jährigen Angeklagten unter anderem vorgeworfen, im April 2013 gegen den Willen seiner von ihm geschiedene Frau in deren Wohnung gewaltsam den ungeschützten Geschlechtsverkehr mit dieser vollzogen zu haben und in einem weiteren Fall gegen deren Willen zwei Finger in ihre Vagina eingeführt zu haben.

 

 

Verfahrensbeginn am Mittwoch, den 13. Januar 2016:

 

  • 4. Große Jugendkammer als Jugendschutzkammer / 4 KLs 84 Js 45012/15

Beginn: 13. Januar 2016   9.00 Uhr; Fortsetzung: 18., 20., 25., 26. und 28. Januar 2016, 01. und 03. Februar 2016  jeweils  9.00 Uhr

Tatvorwurf: Menschenraub u.a.; Tatort: Nürtingen

Dem 27-jährigen Angeklagten wird unter anderem vorgeworfen, im Mai 2015 in einer Toilette einer Schule in Nürtingen eine minderjährige Schülerin am ganzen Körper mit Klebeband gefesselt zu haben. Anschließend soll der Angeklagte versucht haben, die mutmaßlich Geschädigte in eine Reisetasche zu stecken, um sie zu einem unbekannten Ort zu transportieren, was ihm jedoch nicht gelungen sei. Daraufhin habe er die Schülerin gefesselt in der Toilette zurückgelassen und sei geflüchtet.

 

  • 5. Große Strafkammer / 5 KLs 92 Js 75495/15

Beginn: 13. Januar 2016 9.00 Uhr; Fortsetzung: 21. Januar 2016  9.00 Uhr

Tatvorwurf:  Widerstand gg. Vollstreckungsbeamte, Bedrohung, Besitz von Betäubungsmitteln, Diebstahl; Tatort: Stuttgart

Der heute 30-jährige Beschuldigte soll am 25.06.2015 in Stuttgart 0,3 Gramm Marihuana mit sich geführt haben. Als er in eine polizeiliche Personenkontrolle kam, soll er versucht haben, sich dieser gewaltsam zu entziehen, wobei er auch einen Polizeibeamten bedroht haben soll.

Zudem wird dem Beschuldigten vorgeworfen, sich am 30.07.2015 mittels einer Eisenstange Zugang zu einem Drogeriemarkt in Stuttgart verschafft und dort Parfum im Wert von ca. 400 Euro entwendet zu haben.

Aufgrund einer Erkrankung sei der Beschuldigte schuldunfähig, und es sei davon auszugehen, dass er auch in Zukunft erhebliche rechtswidrige Taten begehen werde, weshalb eine Unterbringung in einem Psychiatrischen Krankenhaus in Betracht komme.

 

  • 8. Große Strafkammer / 8 KLs 116 Js 108987/15

Beginn: 13. Januar 2016 9.00 Uhr; Fortsetzung: 18., 25., Januar 2016, 01., 04., 15. und 25. Februar 2016  jeweils  9.00 Uhr

Tatvorwurf:  schwerer Raub, gefährliche Körperverletzung; Tatort: Landkreis Böblingen

Der mittlerweile 25-jährige Angeklagte soll am 16.04.2015 kurz nach Mitternacht maskiert und mit einem Revolver bewaffnet in einem Bistro in Sindelfingen die Herausgabe von Einnahmen gefordert haben. Als der Wirt hierauf nicht reagierte, soll der Angeklagte diesem mit dem Revolver gegen die Kopfseite geschlagen und zwei anwesende Gäste bedroht haben, bevor er Bargeld in Höhe von ca. 400 € vom Tresen genommen haben und geflüchtet sein soll.

Dem Angeklagten wird weiter vorgeworfen, am 27.04.2015 kurz nach Mitternacht gemeinsam mit einem derzeit unbekannten Mittäter in den Büroraum einer Gaststätte in Böblingen eingedrungen zu sein und die anwesenden Angestellten mit einem Revolver bedroht zu haben. Anschließend sollen der Angeklagte und sein Mittäter aus dem Tresor eine Bargeldsumme in Höhe von ca. 12.400 € entwendet haben.

 


Verfahrensbeginn am Freitag, den 15. Januar 2016:

 

  • 17. Große Strafkammer / 17 KLs 91 Js 67778/15

Beginn: 15. Januar 2016   9.15 Uhr; Fortsetzung: 26. und 28. Januar 2016, 04. und 18. Februar 2016  jeweils  10.30 Uhr

Tatvorwurf: Diebstahl, versuchter Wohnungseinbruchsdiebstahl.; Tatort: Großraum Stuttgart

Dem 30-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen, im Juni und Juli 2015 in insgesamt 18 Fällen in verschiedene Geschäfts- und Wohngebäude im Großraum Stuttgart eingedrungen zu sein bzw. dies versucht zu haben, um Bargeld und Wertgegenstände zu entwenden.

 

 


Vorankündigung KW 1/2016

 

Verfahrensbeginn am Freitag, den 8. Januar 2016:

 

  • 8. Große Strafkammer / 8 KLs 112 Js 79184/14

Beginn: 8. Januar 2016  09.00 Uhr; Fortsetzung: 11., 15. und 27. Januar 2016, 10. und 12. Februar 2016  jeweils  09.00 Uhr

Tatvorwurf: versuchter Raub, Körperverletzung u.a..; Tatort: Backnang

Dem 24 Jahre alten Beschuldigten wird in einem Sicherungsverfahren vorgeworfen, im Zustand der Schuldunfähigkeit im Zeitraum August 2014 bis Juli 2015 in Backnang unter anderem versucht zu haben, zwei ihm unbekannten Frauen gewaltsam die Einkaufs- bzw. die Handtasche zu entreißen und mehrere ihm unbekannte Personen auf unterschiedliche Weise verletzt zu haben, wobei er unter anderem einer Person mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben soll. Aufgrund einer Erkrankung sei der Beschuldigte schuldunfähig, und es sei davon auszugehen, dass dieser auch in Zukunft erhebliche rechtswidrige Taten begehen werde, weshalb eine Unterbringung in einem Psychiatrischen Krankenhaus in Betracht komme.

 

 


Vorankündigung KW 47/2015

 

  • 5. Große Strafkammer / 5 KLs (b) 111 Js 102683/14

Beginn: 24. November 2015 9.00 Uhr; Fortsetzung: 30. November 2015 9.00 Uhr, 09., 10. und 22. Dezember 2015 jeweils 9.00 Uhr

Tatvorwurf: schwerer Raub; Tatort: Esslingen

Der zum Zeitpunkt der anstehenden Hauptverhandlung 35-jährige Angeklagte soll zusammen mit 4 weiteren gesondert verfolgten Männern Ende Oktober 2014 vereinbart haben, im Großraum Stuttgart ein Juweliergeschäft zu überfallen. Hierbei sei der Angeklagte mit einem der mutmaßlichen Mittäter für die Tatplanung und die Anwerbung der weiteren Mittäter verantwortlich gewesen. Zur Tatausführung hätte die Gruppe sich mit einer weiteren männlichen Person am 28.10.2014 nach Esslingen begeben, wo die Wahl auf ein Juweliergeschäft in der Innenstadt gefallen sei. Der Angeklagte habe vor Ort die Einweisung seiner mutmaßlichen Mittäter vorgenommen und die Tatwerkzeuge (Axt, Beil, Reizgassprühdosen und Soft-Air-Pistole) verteilt. Drei der mutmaßlichen Mittäter des Angeklagten hätten am 29.10.2014 gegen 10.15 Uhr das Juweliergeschäft betreten, wobei einer der mutmaßlichen Mittäter eine an der Kasse stehende Angestellte mit der Soft-Air-Pistole bedroht habe und ihren Kopf zu Boden gedrückt habe. Durch einen weiteren mutmaßlichen Mittäter seien dann die Scheiben der Schaufensterauslage eingeschlagen worden, wobei Armbanduhren und Schmuck im Wert von 102.413,- € entwendet worden seien. Einer der mutmaßlichen Mittäter des Angeklagten sei auf der Flucht festgenommen worden, dem Angeklagten und den weiteren mutmaßlichen Mittätern sei die Flucht gelungen. Der Verbleib der Beute sei ungeklärt.


Vorankündigung KW 47/2015

 

Verfahrensbeginn am Dienstag, den 17. November 2015:

 

  • 10. Große Wirtschaftsstrafkammer / 10 KLs 187 Js 46643/08

Beginn: 17. November 2015  9.00 Uhr; Fortsetzung: 01., 10., 16., 21., 23. Dezember 2015, 15. und 19. Januar 2016  jeweils 9.00 Uhr

Tatvorwurf: Bestechung und Bestechlichkeit im geschäftlichen Verkehr u.a.; Tatort: Stuttgart

Der heute 51-jährige Angeklagte soll zwischen September 2003 und November 2007 leitender Angestellter in einer Vertriebs-/Marketing-Abteilung eines Stuttgarter Automobilkonzernes gewesen sein, wobei er unter anderem über die Vergabe von Aufträgen an Werbeagenturen entschieden habe. In dieser Abteilung soll ein weiterer zwischenzeitlich verstorbener Mann beschäftigt gewesen sein, der ebenfalls Einfluss auf die Vergabe von Marketingaufträgen gehabt haben soll. Die weiteren,  heute 44, 48, 58 und 61 Jahre alten Angeklagten sollen in dem genannten Zeitraum in wechselnder Besetzung Geschäftsführer einer in Stuttgart ansässigen Werbeagentur gewesen sein. Sie sollen dabei mit unterschiedlicher Beteiligung unter Mitwirkung des heute 51-jährigen Angeklagten an den verstorbenen Mitarbeiter Bestechungsgelder als Gegenleistung für die bevorzugte Berücksichtigung ihres Arbeitgebers überwiesen haben. Zudem sollen die angeklagten Mitarbeiter der Werbeagentur, wie zuvor mit dem 51-jährigen Angeklagten und dem verstorbenen Mitarbeiter vereinbart, sämtliche Bestechungszahlungen, zzgl. eines Aufschlages, dem Stuttgarter Automobilkonzern in Rechnung gestellt haben, um ihr Unternehmen schadlos zu halten, wobei der zuständige Rechnungsprüfer unter Mitwirkung des 51-jährigen Angeklagten getäuscht worden sein soll. Dies soll dazu geführt haben, dass seitens des mutmaßlich geschädigten Automobilkonzernes insgesamt unrechtmäßige Zahlungen in Höhe von 789.865,80 € an die Werbeagentur erbracht worden seien.

Zudem soll der 51-jährige Angeklagte in drei Fällen zwischen September 2003 und Oktober 2006 die gesondert verfolgten Geschäftsführer einer weiteren Werbeagentur dazu aufgefordert haben, als Gegenleistung für die bevorzugte Vergabe von Werbeaufträgen, kostenpflichtige Anzeigen im Vereinsheft eines Stuttgarter Sportvereins, in welchem der 51-jährige Angeklagte Mitglied war, zu schalten. Auch diese Kosten sollen unter Mitwirkung des 51-jährigen Angeklagten mit Aufschlag dem Automobilkonzern unrechtmäßig weiterberechnet worden sein, wobei ein Schaden von rund 6.000 € entstanden sei. Auch soll der 51-jährige Angeklagte dafür gesorgt haben, dass diese Werbeagentur in zwei Fällen in den Jahren 2004 und 2005 Leistungen im Rahmen von Festivitäten eines Kindergartens, in welchem die Kinder des 51-jährigen Angeklagten betreut worden seien, erbracht habe und diese unter Mitwirkung des Angeklagten in der Folge zu Unrecht über ein Förderprogramm des Stuttgarter Automobilkonzerns, unter Umgehung der dafür bestehenden Voraussetzungen, abgerechnet habe, wodurch ein Schaden von rund 6.000,- € entstanden sei.


Vorankündigung KW 44/2015

 

Verfahrensbeginn am Dienstag, den 27. Oktober 2015:

 

  • 17. Große Strafkammer / 17 KLs 201 Js 95474/14

Beginn: 27. Oktober 2015 um 10.30 Uhr

Fortsetzungstermine: 9., 18., 20. und 25. November sowie 2., 7., 16. und 18. Dezember 2015 sowie 11. Januar 2016 jeweils um 9.15 Uhr und 12. Januar 2016 um 10.30 Uhr

Tatvorwurf: gemeinschaftliche veruntreuende Unterschlagung, gewerbsmäßige Urkundenfälschung, gewerbsmäßiger Betrug, versuchte gewerbsmäßige Geldwäsche, Missbrauch von Titeln, gemeinschaftliche schwere räuberische Erpressung, gemeinschaftliche gefährliche Körperverletzung, Anstiftung zur Unterschlagung, zum Betrug und zur Urkundenfälschung

Tatort: Stuttgart u.a.

Dem 53 Jahre alten Angeklagten wird im Wesentlichen vorgeworfen, in dem Zeitraum von Dezember 2013 bis Januar 2015 im Rahmen seiner Tätigkeit als Vermieter von Luxusfahrzeugen in zehn Fällen geleaste KfZ unter Vortäuschung seiner Berechtigung im Inland veräußert, ins Ausland verschoben oder sich auf andere Weise wie ein über das jeweilige Fahrzeug Verfügungsberechtigter generiert zu haben. Insgesamt sei hierdurch ein Schaden in Höhe von deutlich über 1 Mio. Euro entstanden. Zur Tatbegehung habe er unter anderem in sieben Fällen Mietverträge mit angeblich Dritten angefertigt, um diese für die Taten verantwortlich machen und selbst den betrogenen Vermieter mimen zu können. Vielfach seien zudem die GPS-Tracker der Fahrzeuge ausgebaut worden.

Außerdem habe der Angeklagte im Frühjahr 2014 den 28 Jahre alten weiteren Angeklagten und eine gesondert verfolgte Person damit beauftragt, bei einem Geschäftsführer einer im Bereich von Autovermietungen tätigen GmbH Schulden in Höhe von circa 100.000 Euro einzutreiben und diesen ferner zu der Herausgabe verschiedener Fahrzeuge zu veranlassen. Nachdem der Geschäftsführer den 28-jährigen Angeklagten und die weitere hierzu beauftragte Person immer wieder vertröstet habe, hätten diese und zwei weitere unbekannte Mittäter Anfang Juli 2014 den Geschäftsführer aufgesucht und diesen letztlich u.a. mit einer Pistole bedroht, getreten sowie mit dem Pistolengriff und der Faust am Kopf geschlagen. Schlussendlich habe der Geschädigte ein Fahrzeug aus Angst vor weiteren Misshandlungen veräußert, obwohl er hierzu nicht berechtigt gewesen sei und den Erlös in Höhe von 75.000 Euro übergeben.

Dem 53 Jahre alten Angeklagten werden zudem 23 Vergehen der versuchten gewerbsmäßigen Geldwäsche zur Last gelegt. In dem Zeitraum von April 2014 bis Oktober 2014 habe er Geldbeträge aus Fahrzeugvermietungen in Frankreich entgegen genommen, wobei er zumindest billigend in Kauf genommen habe, dass das Geld letztlich aus Drogen- oder Vermögensdelikten hergerührt habe.

Außerdem habe der 53-jährige Angeklagte im Jahr 2013 in zwei Fällen einen Doktortitel vorgetäuscht, um sich im Geschäftsverkehr seriöser darstellen zu können.




Vorankündigung KW 13/2014

 

Verfahrensbeginn am Dienstag, den 25. März 2014:

 

  • 6. Große Wirtschaftsstrafkammer / 6 KLs 163 Js 28886/13

Beginn: 25. März 2014 09.30 Uhr; Fortsetzung: 27. März 2014, 1., 3., 8., 10. und 29. April 2014, 6., 8., 13., 15., 20., 22. und 23. Mai 2014, 23., 24. und 26. Juni 2014, 1., 3., 8., 10., 15., 17., 22., 24., 29. und 31. Juli 2014, 5., 7., 12., 14., 19., 21., 26. und 28. August 2014, 2., 4., 9., 11. und 30. September 2014, 2., 7., 9., 14., 21., 23., 28. und 30. Oktober 2014, 4., 6., 11., 13., 18., 20., 25. und 27. November 2014, 2., 4., 9., 11., 16., 18. und 23. Dezember 2014, 8., 13. und 15. Januar 2015, jeweils 09.30 Uhr

Tatvorwurf: 1.231 Fälle des gemeinschaftlichen Betrugs, jeweils im besonders schweren Fall; Tatort:

Deutschland, Schweiz u.a.

Die beiden 60 und 61 Jahre alten Angeklagten werden beschuldigt, in den Jahren 2004 bis 2007 über vielfache Vertriebswege Aktien einer Schweizer Gesellschaft veräußert zu haben, welche angeblich marktreif entwickelte, rauchfreie elektronische Zigaretten produzieren sollte. Tatsächlich habe jedoch zu keiner Zeit eine Marktreife erreicht werden können oder die Aufnahme der Produktion in Aussicht gestanden. Entgegen den Äußerungen der Angeklagten seien die Anteile zudem aufgrund erheblicher Unterkapitalisierung der Gesellschaften wertlos und die Investition in deren Aktien keineswegs lukrativ gewesen. Durch die Veräußerung der Anteile an 568 Anleger in Deutschland, der Schweiz und anderen europäischen Ländern seien die Anleger um insgesamt ca. 20 Millionen Euro geschädigt worden.

Die bereits am 26. Juli 2013 vor der 6. Wirtschaftstrafkammer begonnene Hauptverhandlung wurde am 4. Februar 2014 ausgesetzt und beginnt am 25. März 2014 erneut.

Fußleiste